Ismaning:Blaublütiger Besuch

Ismaning: Ismanings Bürgermeister Alexander Greulich (rechts) hat zur feierlichen Sonderausstellung Franz Herzog von Bayern (links) und Nicolaus von Leuchtenberg begrüßen können.

Ismanings Bürgermeister Alexander Greulich (rechts) hat zur feierlichen Sonderausstellung Franz Herzog von Bayern (links) und Nicolaus von Leuchtenberg begrüßen können.

(Foto: Robert Haas)

Franz Herzog von Bayern und Nicolaus von Leuchtenberg eröffnen Sonderausstellung zum 200. Todestag von Eugène de Beauharnais im Schlossmuseum.

Hoher Besuch im Ismaninger Schloss zur Eröffnung der Sonderausstellung aus Anlass des 200. Todestages von Eugène de Beauharnais: Nicolaus von Leuchtenberg und Herzog Franz von Bayern sind in die Gemeinde gekommen, um der Vernissage beizuwohnen. Das örtliche Schlossmuseum widmet sich in der Ausstellung "Ein freier Geist, im Wandel treu" dem Leben von Eugène de Beauharnais, dem Stief- und Adoptivsohn Kaiser Napoleons, und erinnert an sein Wirken am Ort.

Im Jahr 1816, nach seiner Heirat mit der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie, erwarb der damalige Fürst von Eichstätt etwa die Ismaninger Schlossanlage - die von ihm veranlassten Aus- und Umbauten prägen sie bis heute. Bis zum 5. Mai kann die reich bebilderte Ausstellung, die der Freundeskreis Leuchtenberg zusammengestellt hat, in Ismaning besichtigt werden, und zwar dienstags bis samstags von 14.30 bis 17 Uhr sowie sonntags von 13 bis 17 Uhr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKlassik für Kinder
:"In einem Orchester hat jeder seine Funktion"

Der Kraillinger Dirigent und Komponist Johannes X. Schachtner leitet die Gautinger Kindersinfoniker, die am Wochenende in Aschheim und Pullach auftreten. Im Interview erzählt er, wie Grundschüler und Teenager vom gemeinsamen Musizieren profitieren und dabei auch menschlich wachsen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: