Nahostkonflikt:Igal Avidan zu Gast in Garching und Neubiberg

Der Autor und Journalist diskutiert bei zwei VHS-Veranstaltungen über Perspektiven für die Zeit nach dem Krieg.

Welche Perspektiven gibt es für jüdische und arabische Israelis nach dem Nahostkrieg? Darüber diskutiert der Journalist und Autor Igal Avidan am Mittwoch, 6. Dezember, in Garching mit dem Politikwissenschaftler Jan Busse und am Donnerstag, 7. Dezember, in Neubiberg mit dem Konfliktforscher Stephan Stetter bei zwei Veranstaltungen der Volkshochschulen. Die Veranstaltung in Garching findet im VHS-Bildungszentrum an der Telschowstraße statt, die zweite in Neubiberg im Haus für Weiterbildung. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Anmeldungen unter 089/55 05 17-0 und 089/44 23 89-0.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNS-Vergangenheit
:"Ich glaube, er hat diese schwere Last immer mit sich herumgetragen"

Kann der Kinderbuchautor Otfried Preußler, der als junger Mann ein glühender Nazi war, Vorbild und Namensgeber des Pullacher Gymnasiums sein? Eveline Petraschka, Leiterin der örtlichen Gemeindebibliothek, findet: Ja, weil er sich gewandelt hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: