Musik:Benefizkonzert in Garching

Aus Anlass des Internationalen Tags gegen Rassismus kombiniert das multikulturelle Quartett "Met in Munich" europäische Klassik mit orientalischen Klängen der Oud.

Stücke von Vivaldi, Schubert und Bizet verwoben mit den orientalischen Rhythmen der Oud - dieses einzigartige Klangerlebnis gibt es am Freitag, 22. März, im Bürgerhaus Garching zu erfahren. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus veranstaltet die Stadt und der Integrationsbeirat Garching ein Benefizkonzert mit dem internationalen Quartett "Met in Munich" um die polnische Cellistin Anna Rehker und den Oud-Virtuosen Abathar Kmash aus Syrien. Für das Groove-Fundament sorgen zudem Kontrabassist Max Fraas sowie Stefan Noelle, einer der kreativsten Schlagzeuger Münchens. Der Gesamterlös der Veranstaltung geht an die Flüchtlings- und Integrationsberatung Alveni der Caritas in der Garchinger Gemeinschaftsunterkunft sowie an die Nachbarschaftshilfe für Integrationsprojekte.

"Met in Munich" ist ein musikalisches Musterbeispiel für kulturellen Austausch und dem faszinierenden Neuen, das sich daraus ergeben kann. Im Sommer 2021 trafen sich die Musiker erstmals zu einem gemeinsamen Konzert; seither entwickelten sie ihre besondere musikalische Handschrift kontinuierlich weiter. So reicht ihr Repertoire mittlerweile von Stücken des Barocks bis zur Gegenwart; von Vivaldi über Mozart und Schubert bis zur Habanera aus Bizets Oper "Carmen". Auf dem Teppich der europäischen Klassik entfaltet die Oud, ein arabisches Saiteninstrument, den Zauber der arabischen Tonleitern.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Karten können im Kulturreferat der Stadt Garching oder über die Website erworben werden: www.kultur-garching.de/met. Um Spenden bei der Veranstaltung wird gebeten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFörderung
:Wo das Leben ein Ponyhof ist

Mit Tieren und anderen Attraktionen hilft die Stiftung Kids to Life in Unterhaching benachteiligten Kindern und Jugendlichen, ihren Alltag zu vergessen und in der Welt Fuß zu fassen. Der Tod des Gründers Anton Schrobenhauser war ein schwerer Schlag, doch das Team führt sein Herzensprojekt in seinem Sinn fort.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: