Nachhaltigkeit:Brunnthal will Vereine fürs Energiesparen belohnen

Nachhaltigkeit: Um den Strom- und Wärmeverbrauch zu ermitteln, müssten zusätzliche Zähler angeschafft werden.

Um den Strom- und Wärmeverbrauch zu ermitteln, müssten zusätzliche Zähler angeschafft werden.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Ein Bonussystem soll Anreize schaffen, damit der Strom-, Wärme- und Wasserverbrauch sinkt. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig.

Energiesparen ist in der Klimakrise notwendig, das ist auch der Gemeinde Brunnthal wichtig. Sie will ihre Vereine deshalb nicht nur dazu anhalten, weniger Energie in den Sporthallen und Vereinsheimen zu verbrauchen, sondern sie dafür sogar belohnen. Die Rathausverwaltung soll ein transparentes Bonussystem ausarbeiten, das ermöglicht, den Vereinen die Hälfte der eingesparten Energiekosten zurückzuzahlen. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, wie sich jetzt im Gemeinderat zeigte.

Bislang bezahlt die Gemeinde die Energiekosten ihrer Liegenschaften allein. Eine Aufstellung der Verwaltung schlüsselt auf, welche Kosten für Wärme, Strom und Wasser durch die Brunnthaler Vereine in den zurückliegenden fünf Jahren entstanden sind, als sie etwa die Schulturnhalle, das Sportheim oder Musikschulräume benutzt haben. Die gesamten Energiekosten sind entsprechend der genutzten Grundfläche auf die Vereine verteilt. Doch berücksichtigt diese Kostenverteilung nicht, dass einzelne Gruppen nur einmal pro Monat, andere hingegen mehrmals in der Woche in den entsprechenden Räumen sind.

Der Gemeinderat wünscht sich ein faires System. Allerdings fehlen hierfür an vielen Stellen notwendige Zwischenzähler, die für viel Geld nachgerüstet werden müssten. Der Gemeinderat beschloss deshalb bei einer Gegenstimme, dass die Rathausverwaltung zunächst die Kosten für eine nutzerabhängige Erfassung des Wärme- und Energieverbrauchs in den verschiedenen Gebäuden ermitteln soll.

Zur SZ-Startseite
Schloßwirtschaft

SZ PlusVersagen beim Denkmalschutz
:Die Geschichte eines Verfalls

Während die Familie von Hirsch andere Teile ihres Besitzes in Planegg mustergültig saniert hat, ist die ehemalige Schlosswirtschaft so heruntergekommen, dass das Denkmalamt einem Abriss zustimmen muss. Wie konnte es so weit kommen?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: