bedeckt München 25°

Baierbrunn:Baierbrunn geht in die zweite Runde

Patrick Ott holt die meisten Stimmen vor Uwe Harfich

Wie erwartet, wird es in Baierbrunn, wo vier Kandidaten ins Rennen um das Bürgermeisteramt gingen, eine Stichwahl geben: In diese geht Patrick Ott von der Überparteilichen Wählergruppe (ÜWG) als Favorit, der 53-Jährige kam im ersten Wahlgang bei einer Wahlbeteiligung von 73,4 Prozent auf 45,6 Prozent der Stimmen. Sein Gegner dort ist Uwe Harfich (SPD), der 27,5 Prozent holte. Felix Maiwald (CSU) erreichte 19,6 Prozent der Stimmen, Reinhard Löhr (FDP) 7,2 Prozent. Ott, der für die ÜWG die Nachfolge von Bürgermeister Wolfgang Jirschik antreten will, zeigte sich zufrieden, auch wenn er gerne eine Stichwahl vermieden hätte. "Es hat nicht viel gefehlt", resümierte er und betonte: "Wir sind als Team stark aufgetreten." Uwe Harfich wertete das Ergebnis als gut, schaltete aber schnell in den Angriffsmodus: "Ich bin guter Dinge, dass wir das aufholen." Dass er im Gegensatz zu Ott in Baierbrunn wohnt, will er noch stärker herausarbeiten. Aus diesem Grund will auch Felix Maiwald bei der Stichwahl eine Wahlempfehlung für Harfich aussprechen: "Ich bin dafür, dass es einer aus dem Ort ist." Reinhard Löhr, der mit seinem Ergebnis zufrieden war, kann sich eine Zusammenarbeit mit der ÜWG gut vorstellen.

© SZ vom 16.03.2020 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB