bedeckt München
vgwortpixel

Kulturtipp:Stärker und beschwingter

Das "Theater Ananas" interpretiert Hänsel und Gretel in der Einstein Kultur

Knusper Knäuschen
(Foto: Sebastian Korp)

Das Märchen von "Hänsel und Gretel" ist in erster Linie eine Geschichte über die Angst - vor der Armut, vor dem Verlassenwerden und vor den diffusen Gefahren des Lebens. Diese Erfahrungen von Liebesentzug, Dunkelheit und Vertrauensverlust haben die Puppenspielerin Julia Giesbert, die Schauspielerin Eszter Tompa und die Musikerin Marja Burchard in dem für Kinder von vier Jahren an geeigneten Figurentheater "Knusper Knäuschen" verarbeitet.

Knusper Knäuschen
(Foto: Sebastian Korp)

Gemeinsam bilden die drei das "Theater Ananas", deren Hänsel und Gretel-Interpretation auch ein kindgerechtes Plädoyer für Mut, Solidarität und Leichtigkeit im Umgang mit den Widrigkeiten des Lebens ist - im Kinderzimmer wie auf der großen Weltbühne. Denn zusammen fühlt man sich nicht nur weniger allein, sondern auch stärker und meist sogar beschwingter.

Zu sehen ist "Knusper Knäuschen" an diesem Donnerstag, 12. Dezember von 11 Uhr an in der Einstein Kultur an der Einsteinstraße 42. Weitere Aufführungen sind am Freitag, 13. Dezember, 10 Uhr, auf der Kulturbühne Spagat, Bauhausplatz 3, im Domagkpark, am Samstag, 14. Dezember, 16 Uhr, im Guardini 90 an der Guardinistraße 90 sowie am Dienstag, 17. Dezember von 12 Uhr an in der Black Box des Gasteig an der Rosenheimer Straße 5. Karten gibt es bei den jeweiligen Veranstaltungsstätten.