Kommunalwahl in Schwabing:Bewährtes Quartett

Vier Mandatsträger belegen die ersten Listenplätze der Grünen

Die Grünen im Stadtbezirk Schwabing-Freimann gehen mit einem bewährten Führungsquartett in die Bezirksausschusswahl 2020: Die ersten vier Bewerber auf der Liste sind amtierende Mandatsträger, treten nur in leicht veränderter Rangfolge an: Spitzenkandidatin Barbara Epple war 2014 von Platz fünf aus erstmals in den BA gewählt worden - sie bewirbt sich auch für den Stadtrat. Ekkehard Pascoe hat dagegen schon 28 Jahre im Schwabinger BA auf dem Buckel, indes bei ihm von Mandatsmüdigkeit nichts zu spüren ist: Der umtriebige Sprecher des Unterausschusses Verkehr und Umwelt sowie Veranstalter des Corso Leopold ruft das Motto "Wir bewegen!" für die Schwabinger und Freimanner Grünen aus. Statt auf Platz vier startet er nun von Rang zwei aus.

Eine erfahrene Kommunalpolitikerin ist auch Rosemarie Farkas; 2014 führte sie die Liste an, wurde überdies mit 13 415 Wählervoten die Stimmenkönigin des Gremiums. Nun wählten sie die Mitglieder auf Platz drei, währenddessen Paul Bauernschmid von der sechsten an die vierte Stelle aufrückt.

Von den amtierenden BA-Mitgliedern der Grünen findet sich nur noch Julie Kleinke auf der Liste: Vor sechs Jahren noch auf den prominenten Platz drei gehoben, muss sie sich jetzt mit dem elften Rang begnügen. Die Position sechs haben die Grünen für Martin Blankemeyer reserviert, Vorstand der Münchner Filmwerkstatt. Auch er kandidiert für den Stadtrat. Newcomer sind auch Alexandra Ruzicka (Platz fünf), sowie Julia Gronenberg, Jürgen Howe und Kornelia Wagner auf den Rängen sieben, acht und neun.

© SZ vom 07.01.2020 / smüh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB