bedeckt München 26°

Jazz:Wieder direkt auf die Lauscher

Die Posaunistin Reut Regev folgt vielen israelischen Jazzern nach, deren Stern in New York aufgegangen ist.

(Foto: Carsten Fleck)

In der Unterfahrt spielt sich alles von Techno bis starken Frauen bald vor Publikum ab.

Von Oliver Hochkeppel

So sicher, wie es die Rente bei Norbert Blüm war, so sicher ist der Livestream aus der Unterfahrt. Wobei sich jetzt etwas ändert: Nicht nur schwenkt man - sommerzeitgemäß und wegen der weggefallenen Ausgangssperre - wieder auf die gewohnte Anfangszeit von 20.30 Uhr ein, es darf nun auch wieder Publikum im Raum sitzen. Zumindest ist das ab Dienstag, 18. Mai, für circa 30 getestete oder geimpfte Personen mit Abstand- und Hygieneregeln, dafür ohne Gastronomie geplant. Die Berliner Analog-Techno-Band Komfortrauschen ist damit wohl die erste, die wieder in den Genuss von direktem Applaus kommt. Und nach ihnen ebenfalls ein Trio, allerdings aus Österreich. Pianist Martin Gasselsberger, Bassist Christian Wendt und Schlagzeuger Christian Lettner werfen ihre diversen Erfahrungen in den Bands von Wolfgang Puschnig bis zu Wolfgang Muthspiel, von Klaus Doldinger bis Mike Stern oder von Richard Galliano bis zur WDR Big Band zusammen, um - an jedem Abend anders - einen Bogen von lyrisch-melodiösem Klaviertrio-Sound über packende Grooves und Balkaneskem bis zu afrikanischen Rhythmen zu schlagen.

Noch ohne Zuschauer muss die Pianistin Maria Baptist ihr meditatives Solo-Programm bestreiten, das ausgerechnet "Resonance" heißt. Ebenso wie schon zuvor die aus dem Saarland stammende, in Zürich lebende Saxofonistin Nicole Johänntgen, eine der fetzigsten Vertreterinnen ihres Fachs, die diesmal mit ihrem Quintett den klassischen wie modernen Marching-Band-Spielarten des New-Orleans-Jazz auf den Grund geht. Im Saal zu sein, hätte sich nicht zuletzt beim Quintett der deutsch-amerikanischen Pianistin Monika Herzig und ihres Mannes, des Gitarristen Peter Kienle, gelohnet, beide vor allem durch Beeblebox bekannt. Schon, weil mit der Saxofonistin Jasna Jovicevic und der Posaunistin Reut Regev zwei herausragende junge Jazzerinnen mit von der Partie sind.

Nicole Johänntgen, Fr., 14. Mai, More Jas, Sa., 14. Mai, Maria Baptist, So., 16. Mai, Komfortrauschen, Di., 18. Mai, Triple Stockpot, Mi., 19. Mai, 20.30 Uhr, Unterfahrt, www.unterfahrt.de

© SZ vom 12.05.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB