bedeckt München 20°

Haidhausen:Werkstatt-Welt mutiert zum Geisterhaus

Das Haus der Eigenarbeit (Hei) sammelt über die Internetplattform www.betterplace.org Spenden. Unter dem Titel "Wir bringen das Hei gut durch die Corona-Krise" bittet die Do-it-yourself-Werkstatt an der Wörthstraße um insgesamt 5000 Euro, um "das Hei zu erhalten". Das Problem: Auf der einen Seite müsse man erhebliche Fixkosten schultern, schreiben die Verantwortlichen, auf der anderen Seite ist das Hei wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März geschlossen, und Erlöse fallen aus. "Die Maschinen schweigen. Die Werkzeuge liegen ungenutzt. Die Werkstatt-Welt gleicht nun einem Geisterhaus", heißt es im Spendenaufruf des Hei. Normalerweise bietet das Werkstatt-Haus Plätze in Werkstätten zur Miete. So kann sich jeder etwa einen Stuhl selbst schreinern. Zudem bietet das Hei jährlich fast 300 Kurse an, in denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die unterschiedlichsten Handwerksberufe kennenlernen können.

© SZ vom 02.06.2020 / kors

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite