bedeckt München

Haidhausen:Kein Zuschuss für die Turmuhr

Antrag der Kirchenstiftung auf Beitrag zur Sanierung abgelehnt

Von Patrik Stäbler, Haidhausen

Der Bezirksausschuss (BA) Au/Haidhausen hat sich dagegen ausgesprochen, die Sanierung der Turmuhr der katholischen Pfarrkirche St. Gabriel finanziell zu unterstützen. In ihrem Antrag hatte die Kirchenstiftung um einen Zuschuss für das Vorhaben in Höhe von fast 20 000 Euro gebeten. Als Begründung hieß es, die Eigenmittel der Pfarrei seien erschöpft, da diese für die Sanierung des Kirchturms verwendet würden. Im BA-Unterausschuss Planung hatte eine knappe Mehrheit noch dafür gestimmt, der Kirchenstiftung einen Zuschuss über 8400 Euro zu gewähren. Diesen Vorschlag lehnte das Vollgremium dann aber mit einem 17:8-Votum ab.

"Ich finde es nicht akzeptabel, dass die Kirche vorträgt, sie habe keine Eigenmittel", sagte Nikolaus Haeusgen (CSU). "Jeder, der Zeitung liest, weiß, dass die Erzdiözese München-Freising äußerst wohlhabend ist." Ähnlich äußerte sich Christine Harttmann (Grüne), wohingegen ihr Fraktionskollege Martin Wiesbeck anderer Meinung war. Er verwies darauf, dass es sich um eine "öffentliche Uhr" handle, die im Zuge der Turmsanierung renoviert werde. Und auf diese habe die Pfarrei "20 Jahre lang hingespart", so Wiesbeck. Auch Andreas Micksch (CSU) plädierte für einen Zuschuss: "Mit geht's nicht darum, die Kirche zu unterstützen, sondern das soll der Stadtbildpflege dienen." Eine Mehrheit war aber anderer Ansicht und lehnte den Zuschussantrag rundweg ab.

© SZ vom 29.10.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite