bedeckt München 29°

Haidhausen:Fremde Stadt

Performance der Südkoreanerin Okkyung Lee

"Frameless", die Reihe mit experimenteller Musik im digitalen Zeitalter, bittet internationale Gäste und das Publikum normalerweise ins MUG im Einstein an der Einsteinstraße 42. Da sich derzeit umständehalber alle nur digital treffen können, wird der nächste Performance-Abend am Freitag, 14. Mai, 20 Uhr, gestreamt. Okkyung Lee (USA/Korea), Janek Schaefer (Großbritannien) und Mark Dorf (USA) haben ihre eigens für Frameless arrangierten Performances im Heimstudio gefilmt und zeigen sie nun exklusiv auf frameless-muenchen.de.

Außergewöhnliches ist so entstanden. Die Cellistin und Komponistin Okkyung Lee etwa lebt nach 27 Jahren im Ausland seit Beginn der Pandemie wieder in Südkorea, in der Nähe ihrer Familie. In der Stadt Sejong, die 2007 als Smart City und neue Verwaltungshauptstadt geplant und innerhalb weniger Jahre aus dem Boden gestampft wurde. Für ihre Frameless-Arbeit hat Okkyung Lee diese für sie nun fremd gewordene Heimat erkundet. Und die Musik aufgeschrieben, die ihr dabei in den Kopf kam, nach Monaten der Isolation. "Es ist schwierig zu sagen, wie es aussehen und klingen wird, aber dies ist mein erster Versuch, diese neue Umgebung zu verstehen und mich darin wieder zurecht zu finden", teilt sie mit.

© SZ vom 08.05.2021 / czg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB