bedeckt München
vgwortpixel

Giesing:Demokratie erleben und nachspielen

Protestversammlung auf der Theresienwiese in München, 1919

In den Wirren der Nachkriegszeit: Protestveranstaltung auf der Theresienwiese im Jahre 1919.

(Foto: SZ Photo)

Veranstaltungsreihe im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof lotet aus, was von den Errungenschaften der Revolution übrig ist

Das Ende des Ersten Weltkriegs markiert auch den Untergang der konstitutionellen Monarchie in Deutschland. 1918 gab es den ersten Anlauf für eine Demokratie. Vor 100 Jahren revolutionierten auch die Münchner die Politik, konnten mitbestimmen und ihre Meinung frei äußern. Wie sieht die Lage Bayerns und Deutschlands heute aus, inwieweit werden demokratische Errungenschaften heute umgesetzt? Diesen Fragen will das städtische Kulturreferat in einer vierteiligen Veranstaltungsreihe unter dem Titel "100 Jahre, 100 Pfade, 100 Leute - Demokratiemodelle" nachgehen.

Den Anfang macht der Grundrechtekonvent "Bill of Rights Assembly" am Samstag, 16. März, von 11 bis 19 Uhr. Alle Teilnehmer formulieren dort zusammen die zehn Grundrechte des Menschen neu und diskutieren, welche Punkte unverzichtbar sind. Die Veranstaltung findet im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofplatz 1, statt.

Die zweite Veranstaltung konzentriert sich auf die Entwicklung in Ungarn und seine Stellung zwischen Demokratie und Diktatur. Die Diskussion am Samstag, 6. April, beginnt um 19 Uhr ebenfalls im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofplatz 1, als Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Südosteuropa Gesellschaft.

Die Reihe wird von zwei sogenannten Reenactments beschlossen, also Neuinszenierungen geschichtlicher Ereignisse. Am Sonntag, 7. April, geht es von 19 Uhr an um die Ausrufung der Bayerischen Räterepublik. Veranstaltungsort ist die Bayerische Landesbank, Brienner Straße 18. Am Samstag, 4. Mai, ist das Thema von 18 Uhr an das Ende der Bayerischen Räterepublik. Diese Veranstaltung findet im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof statt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Eine Anmeldung ist unter reservierung@giesinger-bahnhof.de oder Telefon 189 107 88 möglich.