Konzerte:Auf dem Weg zur Bühne

Die Gesangsklassen der Musikhochschule stellen sich an vier Abenden vor.

Bei "GesangsArt" präsentieren sich wie jedes Jahr in der Musikhochschule Studierende der verschiedenen Gesangsklassen: Das erste Konzert steht unter dem Motto "Mensch und Maschine" und konfrontiert in Lied und Oper Sängerinnen und Sänger mit einer Uhr (Loewe), dem Telefon (Poulenc), einer Kaffeetasse (Bach) und dem Spinnrad (Schubert), kulminierend in der Arie der Puppe Olympia (Offenbach). "Lust und Laune" versprüht der zweite Abend mit heiter Ausgelassenem von Mozart, Schubert, Johann Strauss ("Fledermaus", "Nacht in Venedig"), aus dem "Barbiere", "Don Pasquale" und "Carmen" bis zu Danilos "Da geh' ich ins Maxim" und der Arie des "Postillon du Lonjumeau" mit dem berüchtigten hohen D des Tenors. Bei "Wunsch und Wahn" steht romantisches Liebesglück und -leid im Mittelpunkt, vor allem in Arien von Mozart über Gounod bis Verdi und Puccini. Zum Abschluss dann noch ein wenig Sex & Crime beziehungsweise "Mord und Meuchelei" mit den Schwerpunkten Barockoper, Balladen von Schubert, Schumann und Loewe sowie Verdi ("Macbeth", "Rigoletto" "Don Carlos") und Wagner ("Rheingold").

GesangsArt, 18.-21. Jan., 19 Uhr, Hochschule für Musik und Theater, Arcisstr. 12, Eintritt frei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB