Fürstenried Pläne für Sendemast stoßen auf Ablehnung

In Sachen Mobilfunkmasten ist der Bezirksausschuss (BA) Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln länger nicht auf Sendung gewesen. Das hat sich gerade geändert: Mehrheitlich lehnte das Stadtteilgremium Pläne für einen 35 Meter hohen Mobilfunkmast ab, der am Silvrettaweg, östlich der Garmischer Autobahn, errichtet werden soll. Der Mobilfunkmast befände sich im Außenbereich und würde das Ortsbild verschandeln, hieß es zur Begründung. Dass sich der Bezirksausschuss mit diesem Votum rechtlich auf dünnem Eis bewegt, war ihm bewusst. Bis auf die beiden FDP-Vertreter folgten die Stadtviertelvertreter dennoch der Beschlussempfehlung des vorberatenden Unterausschusses Bau und Planung.