bedeckt München 15°

Fürstenried:Mit Ladewig und Weißhäupl

FDP stellt ihre Liste für die Bezirksausschuss-Wahl auf

Von Jürgen wolfram, Fürstenried

Die FDP-Mitglieder im Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln haben ihre Kandidatenliste für die Bezirksausschuss-Wahl am 15. März 2020 aufgestellt. An der Spitze steht Diplom-Betriebswirt Richard Ladewig, der dem Stadtteilgremium seit 2008 angehört und derzeit Sprecher der zweiköpfigen Fraktion der Liberalen im Bezirksausschuss 19 ist. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Architekt David Meuer sowie die ehemalige Münchner Tourismus-Chefin Gabriele Weißhäupl. Der Manager Dirk Schubert und Rechtsanwalt Randhir Dindoyal belegen die Listenplätze vier und fünf. Unter den weiteren Bewerbern sind Frauen und Männer aus den verschiedensten Berufsgruppen. "Ein starkes und vielseitiges Team", wie die FDP mitteilt.

Die größten Herausforderungen der Stadt- und Stadtteilpolitik der nächsten Jahre sind aus Sicht der FDP die Schaffung bezahlbaren Wohnraums und wohnortnaher Arbeitsplätze, die Förderung sozialer und kultureller Einrichtungen sowie die Lösung der "stark steigenden Verkehrsprobleme". Der Stadtbezirk 19 sei in den letzten Jahren durch Zuzug geprägt gewesen, woraus sich die genannten "Spannungsfelder" ergäben. "Mit den aufgestellten liberalen Kandidatinnen und Kandidaten werden wir die Aufgaben der Stadtentwicklung anpacken und die Zukunft aktiv gestalten, damit der Stadtbezirk 19 in seiner Heterogenität ein lebens- und liebenswerter Teil Münchens bleibt", sagte Spitzenkandidat Richard Ladewig, der auch für den Stadtrat kandidiert.

© SZ vom 15.11.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite