Solarenergie:Klimaschutz und guter Zweck

Pit Togohilfe soll von Bestellung von Mini-PV-Anlagen profitieren

Minisolaranlagen, die für eine Montage an Balkon oder Hausfassade geeignet sind, waren jüngst auch im Fürstenfeldbrucker Umweltausschuss ein Thema. FW-Stadtrat Markus Droth engagiert sich für das "Bürgerprojekt Solar" nach eigenen Angaben ehrenamtlich für die Vermittlung solcher Systeme. Nun gibt es die mittlerweile vierte Sammelbestellung - in Verbindung mit einem sozialen Zweck: Noch bis zum Freitag, 10. Dezember, können Mini-Solaranlagen bestellt werden, abgeholt werden können sie dann am Freitag, 17. Dezember, von 11 bis 13 Uhr am Brucker Volksfestplatz. Näheres unter buergerprojekt-solar-ffb.de.

Droth berichtet, der Geschäftsführer von Sunset Energietechnik, Olaf Fleck, habe "gerne einen Vorschlag von meiner Frau und mir aufgegriffen, dieses nachhaltige Projekt mit einem sozialen nachhaltigen Projekt im Bereich der Entwicklungshilfe zu verbinden." So will das Unternehmen pro neu bestellter Anlage 20 Euro für die Aktion des Maisacher Vereins Pit Togo-hilfe in Maisach spenden.

66 Anlagen wurden bei den ersten drei Bestellungen geordert. Sie sind für den reinen Eigenverbrauch und verhältnismäßig einfach zu montieren. Lediglich der Anschluss ans Hausnetz muss vom Fachmann geprüft und bestätigt werden. Ebenso muss ein rücklaufsicherer digitaler Stromzähler vorhanden sein oder montiert werden. Ein Austausch erfolgt im Landkreis von allen Netzbetreibern kostenfrei. Mieter benötigen derzeit die Zustimmung des Eigentümers.

Über das Bürgerprojekt hat jüngst der Bayerische Rundfunk als Beispiel für Maßnahmen im Sinne der Klimawende berichtet. Der Beitrag ist abrufbar unter ardalpha.de/dein-klimaprojekt-steckbrief-buerger-projekt-solar-100.html.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB