Blick über den Zaun:Gärten öffnen ihre Türen

Blick über den Zaun: In Eichenau und Puchheim öffnen am Sonntag "essbare Gärten". Man kann sie gut mit dem Rad besuchen.

In Eichenau und Puchheim öffnen am Sonntag "essbare Gärten". Man kann sie gut mit dem Rad besuchen.

(Foto: Speth Carolin/Stadt Puchheim)

Puchheim und Eichenau bieten am Sonntag Einblicke in essbare Naturparadiese.

Wer Inspiration für seinen Garten sucht, kann sie beim "Tag der offenen Gärten" in Puchheim und Eichenau finden. Am Sonntag, 24. Juli, können Besucherinnen und Besucher von 13 bis 17 Uhr einen Blick in neun naturnahe und "essbare" Puchheimer und Eichenauer Gärten werfen, etwa in die Bürgeräcker und die Bürgergärten der Kommunen. Auch Privatgärten sind darunter. "Der eigene Garten bietet vielfältigste Möglichkeiten, den Lebensraum und das Nahrungsangebot für Insekten, Säugetiere und Vögel zu verbessern", heißt es in der Ankündigung. Wie das gehen kann, zeigen Puchheim und Eichenau im Projekt "Mehr Arten im Garten", zu dem die Aktion am Sonntag gehört. Die Gärten, die am Sonntag geöffnet haben, können gut mit dem Rad besucht werden, die Strecke ist 14 Kilometer lang. Die Radtour ist zu finden bei Komoot.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB