bedeckt München 18°
vgwortpixel

Geburtshilfe:Brucker Klinik verwendet kein Cytotec

In der Frauenklinik in Fürstenfeldbruck wird das Medikament Cytotec nicht zur Einleitung von Geburten verwendet. Das betonte Chefarzt Moritz Schwoerer am Montag in einer Presseerklärung. Er reagierte damit auf die Verunsicherung von angehenden Eltern, die im Kreißsaal nachfragten. Hintergrund sind die Berichte, wonach das Medikament dass Cytotec im Extremfall zu schweren Komplikationen führen kann, etwa Gebärmutterrissen oder nahezu pausenlosen Wehen. Weil im Brucker Krankenhaus das Mittel nicht verwendet wird, hätten sich in den vergangenen Tagen auch Mütter angemeldet, die eigentlich in einer anderen Klinik entbunden werden wollten.

© SZ vom 18.02.2020 / bip
Zur SZ-Startseite