Gesundheit:Was tun bei Migräne?

Gesundheit: Erkrankung des Nervensystems im Gehirn: Der Neurologe Hermann Weber räumt mit Mythen um die Krankheit Migräne auf.

Erkrankung des Nervensystems im Gehirn: Der Neurologe Hermann Weber räumt mit Mythen um die Krankheit Migräne auf.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Der Fürstenfeldbrucker Neurologe Hermann Weber erklärt, wo die anfallsartigen Kopfschmerzen herkommen, und nennt Medikamente, die helfen. Seinem Vortrag folgen etwa 30 Zuhörer, die oft selbst unter der Erkrankung leiden.

Von Leonard Rosch, Fürstenfeldbruck

Dass Migräne nur Frauen heimsucht, das ist eine der Legenden, die sich um die weitverbreitete Krankheit gebildet haben. Hermann Weber, Facharzt für Neurologie in Fürstenfeldbruck, will Aufklärung schaffen. Deshalb erklärt er in einem Vortrag im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, was es mit der Krankheit tatsächlich auf sich hat. Immerhin werden nach Information der Deutschen Migräne- und Kopfschmerz Gesellschaft (DMKG) etwa 15 Prozent der Bevölkerung von den anfallsartig auftretenden Kopfschmerzen geplagt. Ein Drittel der Migräne-Patienten seien Männer, sagt Weber.

Zur SZ-Startseite
Ria Recherche Teaser

Russische Propaganda
:Wie der Kreml das Bild des Westens zeichnet

Die russische Bevölkerung hält den kollektiven Westen für eine Bedrohung. Wieso ist das so? Eine Datenanalyse von Millionen Artikeln eines russischen Staatsmediums.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: