Erneuerbare Energien:Lauter kleine Kraftwerke

Markus Droth organisiert weitere Sammelbestellung für Mini-Photovoltaikanlagen

Von Manon Harenberg, Fürstenfeldbruck

Schon die dritte Sammelbestellung für Miniphotovoltaikanlagen im Landkreis Fürstenfeldbruck organisieren Markus Droth und seine Frau Susanne in Kooperation mit dem heimischen Hersteller Sunset Solar. Bei den ersten beiden Bestellungen wurden bereits 50 Anlagen von den Bürgerinnen und Bürgern geordert - die Droths werten es als großen Erfolg. Das Projekt wurde nun in den Kreis Dachau ausgeweitet.

Darauf möchte Droth sich jedoch nicht ausruhen. Als Stadtrat engagiere er sich weiterhin ehrenamtlich für das Projekt. "Ich hoffe, dass wir das Thema umweltfreundlicher Solarstrom dauerhaft am Kochen halten können", sagt Dorth. Denn für diesen langen Weg seien viele kleine Schritte erforderlich. Ihm gehe es um pragmatische Angebote und Lösungen durch Vernetzung und darum, ein stärkeres Bewusstsein für klimaneutrale Energie zu schaffen. "Die Kunden vernetzten sich untereinander und tauschen ihre Erfahrungen aus, das ist von großem Vorteil", erzählt er.

Mini-Photovoltaikanlagen sind für den reinen Eigenverbrauch und verhältnismäßig einfach zu montieren. Ob am Balkon, auf der Garage oder der Südseite des Hauses, die Anlagen seien auch für wenig routinierte Heimhandwerker einfach zu montieren, sagt Dorth. Nur der Anschluss an das Hausnetz müsse vom Fachmann geprüft und bestätigt werden. Genauso müsse ein sogenannter rücklaufsicherer digitaler Stromzähler vorhanden sein oder noch montiert werden. Dabei hat sich Dorth bewusst für den bayerischen Hersteller Sunset Solar entschieden. "Sonst könnte man ja auch einfach in den Baumarkt gehen und sich dort eine Anlage kaufen", sagt er.

Interessierte Bürger können noch bis Freitag, 17. September, Miniphotovoltaikanlagen über das Formular auf der Internetseite www.buergerprojekt-solar-ffb.de bestellen. Dort gibt es auch weitere Informationen. Die Anlieferung zur Abholung findet am Freitag, 24. September, von 11 Uhr bis 13 Uhr am Fürstenfeldbrucker Volksfestplatz statt. Unabhängig von der aktuellen dritten Sammelbestellung können auch ab 15 Anlagen gesonderte Aktionen in einzelnen Gemeinden organisiert werden.

© SZ vom 26.08.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB