bedeckt München 15°
vgwortpixel

Coronavirus:Patienten aus Bruck wohlauf

Das Klinikum Fürstenfeldbruck sieht sich gut vorbereitet für die Aufnahme von neuen Corona-Fällen.

(Foto: Voxbrunner Carmen)

Die Corona-Patienten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck haben inzwischen das Krankenhaus Schwabing verlassen.

Die drei an dem neuartigen Coronavirus erkrankten Bürger aus dem Landkreis Fürstenfeld-bruck sind und mittlerweile alle aus dem Krankenhaus München Schwabing entlassen worden. Das hat das Landratsamt Fürstenfeldbruck mitgeteilt und auch darauf hingewiesen, dass dem Gesundheitsamt weitere Erkrankungsfälle oder begründete Verdachtsfälle im Landkreis aktuell nicht bekannt seien. Das Gesundheitsamt des Landkreises verfolge die aktuellen Entwicklungen sehr genau und stehe in engem Kontakt mit der Task Force Infektiologie des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sowie den übergeordneten Behörden. Auch das Klinikum Fürstenfeldbruck sei gut vorbereitet. Nach einer Besprechung der Klinikbetriebsleitung mit Landrat Thomas Karmasin am Donnerstag wurde bekannt, dass freie Betten und Schutzausrüstung bereit stünden, wenn sie benötigt würden. Informationen und Hintergründe sind über die Seiten des Robert-Koch-Instituts (www.RKI.de) und des LGL Bayern (www.lgl.bayern.de) abrufbar.

© SZ vom 28.02.2020 / ecs
Zur SZ-Startseite