Gröbenzell:Stöbern mit Rucksack und Rollkoffer

Gröbenzell: Großer Andrang herrscht wie üblich beim alljährlichen Bücherflohmarkt in der Paul-Barth-Halle.

Großer Andrang herrscht wie üblich beim alljährlichen Bücherflohmarkt in der Paul-Barth-Halle.

(Foto: Jana Islinger)

Erfahrene Besucher kommen gut ausgerüstet zum Gröbenzeller Bücherflohmarkt. Etwa 6000 Menschen sind es in diesem Jahr - ein neuer Rekord.

Von Ariane Lindenbach, Gröbenzell

Bücher aus Papier, zum Anfassen und Lesen, sind auch im Jahr 2024 immer noch beliebt. Das belegen die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die am Wochenende zum 31. Bücherflohmarkt nach Gröbenzell gekommen sind. Besonders erfreulich: Viele Menschen kamen offenbar zum ersten Mal zu der Großveranstaltung im Freizeitheim an der Wildmoosstraße, selbst junge Leute machten einen auffallend großen Teil der Besucherschaft aus. Auch wenn es schwer ist, die ein- und ausströmenden Scharen von Menschen zahlenmäßig zu erfassen, hatten die Organisatoren schon am Samstagnachmittag den Eindruck, dass in diesem Jahr mehr Menschen gekommen sind als im Vorjahr. Da verzichteten womöglich pandemiebedingt noch einige auf derartige Großveranstaltungen, mutmaßt Sonja Wanner vom Organisationsteam.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungGrünstreifen
:Was wirklich schmerzt

In der Umweltdebatte geht es oft darum, dass Verzicht unzumutbar sei. Dabei verzichten wir längst auf vieles. Durch eine kluge Beschränkung könnten wir aber manches zurückgewinnen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: