bedeckt München 31°

Paket mit Tee aus dem Landkreis:Kanzlerin dankt Pfefferminzmuseum

In einem persönlichen Brief hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den Verantwortlichen des Eichenauer Pfefferminzmuseums bedankt. Sie hatten der Regierungschefin, die als Liebhaberin von Pfefferminztee bekannt ist, Original Eichenauer Pfefferminze geschickt - als Beitrag zur Erhaltung ihrer Gesundheit in diesen turbulenten Tagen. "Ich habe mich über dieses Zeichen der Verbundenheit sehr gefreut", schrieb die Kanzlerin. Gerade in diesen Zeiten außergewöhnlicher gesellschaftlicher und politischer Herausforderungen gebe "solch ein Ausdruck der Wertschätzung Kraft und bedeutet mir Ansporn und Ermutigung zugleich."

Das Eichenauer Pfefferminzmuseum in der Parkstraße 43 hat sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Die Gäste erhalten ein Glas mit Tee aus der Eichenauer Mitcham-Minze. Beim Museumsbesuch müssen die üblichen Hygiene-Regeln eingehalten werden. Der Förderverein wird noch im Juni auf dem vereinseigenen Acker die erste Ernte in diesem Jahr einbringen und anschließend in der Teehalle weiter verarbeiten.

© SZ vom 22.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite