Neustart im November:"Uferlos Winter Wunder" in der Luitpoldanlage

Lesezeit: 2 min

Neustart im November: Das Herbert Pixner Projekt kommt zum Uferlos Winter Wunder.

Das Herbert Pixner Projekt kommt zum Uferlos Winter Wunder.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Fünf Tage soll das Festival dauern mit Musik, Kunst und Kultur und einer starken Ausrichtung auf Ökologie und Nachhaltigkeit. Am 16. November kommt das "Herbert Pixner Projekt". Das komplette Programm wird bald bekannt gegeben.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Im Mai war die Pandemielage noch zu ungewiss und das Freisinger Uferlos-Festival in der Luitpoldanlage musste abgesagt werden. Zu groß war für die Macher des Festivals damals das finanzielle Risiko. Jetzt soll es vom 16. bis 20. November zumindest mit dem "Uferlos Winter Wunder" einen Neustart geben, wie es in einer Pressemitteilung der Uferlos GmbH heißt.

Das Uferlos Winter Wunder werde gefördert von der Neustart Kultur-Initiative Musik, dem Rettungs- und Zukunftsprogramm mit dem die Bundesregierung den Kultur- und Medienbereich seit 2020 mit zusätzlichen Mitteln unterstützt. Gefördert würden darin unter anderem pandemiebedingte Investitionen und Projekte verschiedener Kultursparten. Die Initiative Musik unterstütze mit ihren Teilprogrammen insbesondere die von der Corona-Pandemie besonders betroffene Livemusikbranche.

"Wir nutzen das Festival auch als einen Kickstart für 2023"

Fünf Tage soll das Uferlos-Winter dauern mit Musik, Kunst und Kultur und einer starken Ausrichtung auf Ökologie und Nachhaltigkeit. Dabei wollen die Festivalmacher auf die Erfahrung der Musiker, Künstler, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Aussteller und Ausstellerinnen der vergangenen zwölf Jahre Festival zurückgreifen. "Gleichzeitig blicken wir nach vorne und nutzen das Festival als einen Kickstart für 2023, um uns neu zu orientieren", sagen sie.

Das Booking ist noch nicht ganz abgeschlossen, das komplette Programm soll bald bekannt gegeben werden. Freuen kann man sich aber bereits jetzt auf das Herbert Pixner Projekt, das am Mittwoch, 16. November, beim Winter Wunder gastiert. Der in Südtirol geborene Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent Herbert Pixner bildet zusammen mit Manuel Randi, Heidi Pixner und Werner Unterlercher das Herbert Pixner Projekt. Dieses zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten Acts in der Sparte neue & progressive Volksmusik. Veranstalter des Konzertes ist die Stadtjugendpflege in Kooperation mit der Uferlos Kultur- und Veranstaltungs GmbH.

Besonders Künstlerinnen werden gefördert

In diesem Jahr wollen die Macher auch besonders Künstlerinnen fördern. Vom regulären Uferlos-Festival werden zentrale Elemente wie das vergrößerte Kaffeehaus-Zelt, das Kinderzelt, die Kleinkunstbühne und das Markt- und Nachhaltigkeit-Zelt mit den jeweiligen Musik-Bühnen übernommen. Vor den Zelten befindet sich die Piazza mit viel Platz für musikalische Darbietungen unter freiem Himmel. Um das Lagerfeuer gruppieren sich auch die verschiedenen Gastrostände mit Essen und Glühwein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB