SZ-Hallenmasters 97 Tore und jede Menge Spannung

Am Ende triumphiert das Team des VfB Hallbergmoos beim SZ-Hallenmasters.

(Foto: Marco Einfeldt)

Die Favoriten machen den Sieg unter sich aus: Der VfB Hallbergmoos gewinnt das Finale gegen den SE Freising. Auch der SZ-Adventskalender profitiert, die Startgebühren gehen an das Spendenhilfswerk.

Von Johann Kirchberger, Freising

Immer wieder sind im Vorfeld des 16. SZ-Hallenmasters die beiden Landesligisten aus dem Landkreis als klare Favoriten genannt worden. Und obwohl beide Vereine nicht mit ihrer stärksten Mannschaft antraten, sind sie dieser Rolle gerecht geworden. Durch ein 3:1 im Endspiel gegen den SE Freising holte sich der VfB Hallbergmoos den Turniersieg, den Pokal und 800 Euro Siegprämie.

Auf Platz drei landete der SVA Palzing, Vierter wurde der BC Attaching. Beide Teams spielen in der Kreisliga. Und wo waren die Bezirksligisten? Der TSV Eching kam auf Platz sechs, der FC Moosburg wurde sogar nur Letzter. Ganz beachtlich hielten sich der Kreisklassist FC Neufahrn als Fünfter und Vatanspor Freising aus der A-Klasse auf Platz sieben.

Der Landesligist zeigt sich in guter Form. Mit Fabian Diranko (Mitte) stellt der VfB Hallbergmoos auch den Torschützenkönig.

(Foto: Marco Einfeldt)

Der VfB Hallbergmoos spielte von Anfang an souverän auf. Schon in der Gruppenphase blieb er ohne Punktverlust, im Viertelfinale schaltete er den FC Moosburg 3:1 und im Halbfinale Palzing gar mit 5:0 aus. Großen Anteil daran hatte Fabian Diranko, der neun Treffer erzielte und sich damit 50 Euro Prämie als Torschützenkönig holte. Zwei weitere Hallbergmooser, Mark Gundel und Fabio Lo Vullo, kamen auf je fünf Tore.

Der SE Freising startete holprig ins Turnier

Vorjahressieger SE Freising startete etwas holprig in das Turnier. Zum Auftakt gab es nach einer 2:0-Führung nur ein 2:2 gegen Moosburg, auch beim 2:0 gegen Attaching und beim 2:1 gegen Neufahrn taten sich die Freisinger schwer. Es folgte ein mühevoller 2:1-Sieg gegen Vatanspor im Viertelfinale und ein glückliches 1:0 im Halbfinale gegen Attaching. Glücklich deshalb, weil der SEF vier Minuten vor dem Ende eine zweiminütige Zeitstrafe überstehen musste und der ausgerechnet von Attaching gekommene Neuzugang Didier Nguelefak erst zwölf Sekunden vor der Schlusssirene das Siegtor erzielte. Zuvor hatte es der SEF vor allem seinem Torhüter Sebastian Minich zu verdanken, nicht in Rückstand zu geraten. Minich wurde später dann auch von den Trainern zum besten Torhüter des Turniers gewählt, was ihm 50 Euro einbrachte.

Es gehörte also nicht viel dazu, den VfB im Finale zu favorisieren. Alfred Neudecker erzielte dann auch schnell die 1:0-Führung, die Christoph Glas ausgleichen konnte. Doch dann schlug zweimal Fabian Diranko zu. In der Folge hatten die Freisinger dann zwar noch einige dicke Chancen, vergaßen aber, dass der Ball ins Tor und nicht an Pfosten oder Latte muss.

Die Zuschauer bekommen deutlich mehr Tore zu sehen als im vergangenen Jahr.

(Foto: Marco Einfeldt)

Der SVA Palzing hatte zwar eine Reihe knapper Ergebnisse zu verzeichnen und verlor das Halbfinale gegen Hallbergmoos sogar klar mit 0:5. Doch im Spiel um den dritten Platz hielt die Mannschaft den BC Attaching gut in Schach, gewann mit 2:0 und sicherte sich damit immerhin 200 Euro. Wacker schlug sich der FC Neufahrn. Im kleinen Halbfinale gewann er gegen den FC Moosburg 3:2 nach Verlängerung, der einzigen im ganzen Turnier, und im Spiel um Platz fünf besiegte das Team die Nachbarn aus Eching knapp mit 3:2. Die Neufahrner Fans jubelten.

Der FC Moosburg, der mit dem Unentschieden gegen den SEF so stark begonnen hatte, ließ im Verlauf des Abends immer mehr nach und musste sich am Ende sogar gegen Vatanspor geschlagen geben. Da muss man fast schon schwarz sehen für den Klassenerhalt in der Bezirksliga, es sei denn die finnischen Verstärkungen schlagen voll ein.

Spiele, Tore, Punkte

Die Ergebnisse des 16. SZ-Hallenmasters:

Gruppe A: SE Freising - FC Moosburg 2:2, FC Neufahrn - BC Attaching 1:3, BC Attaching - SE Freising 0:2, FC Moosburg - FC Neufahrn 2:3, FC Neufahrn - SE Freising 1:2, BC Attaching - FC Moosburg 1:1. Tabelle: 1. SE Freising 7 Punkte, 6:3 Tore, 2. BC Attaching 4/4:4, 3. FC Neufahrn 3/5:7, 4. FC Moosburg 2/5:6.

Gruppe B: VfB Hallbergmoos - TSV Eching 5:2, Vatanspor - SVA Palzing 1:1, SVA Palzing - VfB Hallbergmoos 1:2, TSV Eching - Vatanspor 4:3, Vatanspor - VfB Hallbergmoos 1:4, SVA Palzing - TSV Eching 2:0. Tabelle: 1. VfB Hallbergmoos 9/11:4, 2. SVA Palzing 4/4:3, 3. TSV Eching 3/6:10, 4. Vatanspor 1/5:9.

Viertelfinale: SE Freising - Vatanspor 2:1, BC Attaching - TSV Eching 5:1, VfB Hallbergmoos - FC Moosburg 3:1, SVA Palzing - FC Neufahrn 3:2.

Kleines Halbfinale: Vatanspor - TSV Eching 1:3, FC Moosburg - FC Neufahrn 2:3 n. V.

Halbfinale: SE Freising - BC Attaching 1:0, VfB Hallbergmoos - SVA Palzing 5:0.

Spiel um Platz sieben: Vatanspor - FC Moosburg 5:2.

Spiel um Platz fünf: TSV Eching - FC Neufahrn 2:3.

Spiel um Platz drei: BC Attaching - SVA Palzing 0:2.

Endspiel: SE Freising - VfB Hallbergmoos 1:3.

1. AH-Turnier um den Nachtcafé-Cup:

Endstand: 1. SE Freising 16 Punkte/19:3 Tore, 2. Allstar-Team 12/19:13, 3. SV Vötting 11/10:9, 4. BC Attaching 10/20:11, 5. SV Marzling 9/10:10, 6. SV Pulling 3/6:18, 7. VfB Hallbergmoos 0/3:23. ki

Insgesamt 97 Tore sind gefallen

Die Zuschauer konnten beim 16. SZ-Hallenmasters zufrieden sein. Ihnen wurde spannender Fußball geboten und kurzweilige Unterhaltung. Und wenn wieder einmal eine Großchance vergeben wurde, hörte man ein deutliches Aufstöhnen der Fans. Aber es gab auch viele Tore zu sehen. Insgesamt 97, das sind 25 mehr als im vergangenen Jahr. Belohnt wurden auch die Sieger: Jeder VfB-Spieler darf vier Wochen lang kostenlos ins Fitness-Studio Number One und jede Mannschaft bekam einen 50-Euro-Verzehrgutschein für das Nachtcafé, in dem nach Spielende noch kräftig gefeiert wurde.

Gut angekommen ist auch das 1. AH-Turnier um den Nachtcafé-Cup, das am Freitagabend ausgetragen wurde. Viele Altstars mit bekannten Namen waren dabei, um noch ein wenig zu zaubern. Souveräner Sieger wurde die Truppe des SE Freising, die fünf Siege und ein Unentschieden gegen Vötting verbuchte. Platz zwei ging an das Allstar-Team von Max Riemensperger, Dritter wurde der SV Vötting vor dem BC Attaching. Den Zuschauern gefiel das Turnier, den Alten Herren auch und darum soll es jetzt zu einer Dauereinrichtung werden.

Der "Adventskalender für gute Werke" hat auch vom Hallenmasters profitiert. Die 80 Euro Startgebühr pro Mannschaft gehen direkt an das Spendenhilfswerk der Süddeutschen Zeitung.