Moosburg:Wolfgang Kiechle spielt im Kastulusmünster

Der frühere Freisinger Kirchmusikdirektor Wolfgang Kiechle spielt bei der nächsten Matinee zur Marktzeit im Moosburger Kastulusmünster an der Münsterorgel einen kurzweiligen, bunten Querschnitt aus seinem Repertoire. Dazu gehört das Concerto grosso in D-Moll von Antonio Vivaldi, das von Johann Sebastian Bach für Orgel bearbeitet wurde. Das viersätzige Werk, original für Orchester, bildet den Auftakt zur Matinee, gefolgt vom "Capricio Cucu" von Johann Kaspar Kerll, das den immer wiederkehrenden Kuckucks-Ruf zitiert. Die "Suonata G-Dur" von Padre Davide de Bergamo setzt noch einmal frühromantische Akzente, bevor die Matinee mit der "Rapsodia alla latina" von Hans André Stamm ihren schwungvollen Ausklang findet. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema