Schule in Kranzberg:Standortfrage wird wieder aktuell

Lesezeit: 1 min

Schule in Kranzberg: Für die Ganztagsbetreuung steigt der Platzbedarf an der Kranzberger Grundschule - ein Fachbüro ermittelt auch das Für und Wider eines Neubaus an anderer Stelle oder eines Ausbaus.

Für die Ganztagsbetreuung steigt der Platzbedarf an der Kranzberger Grundschule - ein Fachbüro ermittelt auch das Für und Wider eines Neubaus an anderer Stelle oder eines Ausbaus.

(Foto: Marco Einfeldt)

Ein Fachbüro erstellt eine Studie zum Raumbedarf für die Ganztagsbetreuung - und prüft, wo das Konzept am besten umgesetzt werden kann.

Von Petra Schnirch, Kranzberg

In vier Jahren werden die Grundschulen mehr Platz benötigen, denn von 2026 an wird in Bayern ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung bestehen. Um den dafür erforderlichen Raumbedarf zu ermitteln, holt sich die Gemeinde Kranzberg Hilfe von außen - darauf hatten sich die Gemeinderäte bei einer Klausurtagung geeinigt. Das Planungsbüro F64Architekten aus Kempten soll nach Gesprächen mit dem Gremium mögliche Vorgehensweisen ausarbeiten und dann eine Machbarkeitsstudie erstellen. Damit wird auch eines der großen Themen in Kranzberg auf die Tagesordnung kommen: Soll die Schule am bisherigen Standort an der Hohenbachernstraße bleiben oder soll an anderer Stelle, etwa an der Ringstraße beim Kinderhaus, ein ganz neues Schulzentrum entstehen?

Auf dieser Grundlage will das Büro eine "in schulischer, pädagogischer und wirtschaftlicher Sicht vorausschauende Lösung" präsentieren und beide Optionen - Neubau oder Ausbau - untersuchen. Die Architekten werden ein Raum- und Funktionsprogramm ausarbeiten, darüber hinaus beinhaltet das Angebot eine Analyse der Dokumentation. Die Frage der Förderung wird geklärt und das Konzept mit den Fachbehörden abgestimmt. Anschließend werden die Ergebnisse den Kranzberger Gemeinderäte präsentiert. Die Kosten für das Paket liegen bei 11.000 Euro.

2003 gab es bereits einen Bürgerentscheid zu diesem Thema

In den vergangenen Jahren sprach sich die Freie Wählergemeinschaft stets für den Erhalt des Schulstandorts an der Hohenbachernstraße aus, während CSU, Kranzberger Gemeindeliste und SPD einen Neubau mit Turnhalle neben dem Kinderhaus im Westen der Gemeinde favorisierten. Bereits vor 20 Jahren war über das Thema Sanierung oder Neubau der Grundschule in der Gemeinde erbittert gestritten worden. Bei einem Bürgerentscheid sprach sich eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger 2003 für den bestehenden Standort aus, durch die offene Ganztagsbetreuung dürfte der Platzbedarf jedoch deutlich steigen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB