Kultur in Hallbergmoos:Musik für den Dialog und die Freundschaft

Das renommierte Nodelman Trio mit Misha Nodelman, Violine, Andreas Kosinski, Viola und Vladimir Genin, Klavier, gastiert am Samstag, 2. Juli, um 19 Uhr in der Reihe "Erstklassik" im Hallbergmooser Gemeindesaal. Die ursprüngliche Idee von Vladimir Genin, zusammen mit seinen musikalischen Freunden Misha Nodelman und Andreas Kosinski im Sommer 2022 endlich ein Post-Pandemic-Konzert veranstalten zu können, wurde durch den Ukrainekrieg wieder infrage gestellt. Die Künstler beschlossen, das Programm neu zusammenzustellen und wählten die schönsten klassischen Werke, die für Dialog und Freundschaft stehen, ebenso wie Stücke, die der Pandemie und der Ukraine gewidmet sind.

Zwei Mozartwerke, das Kegelstatt-Trio und die Sonate KV 304 bilden den klassischen Auftakt des Programms. Die Passacaglia, ein spanischer Tanz, von Halvorsen nach einer Vorlage von Händel bearbeitet, wird von Geige und Bratsche interpretiert. Zwei zeitgenössische Werke von Vladimir Genin, "Punto coronata in Blue quasi una passacaglia" und "Ukranian tunes" beschäftigen sich mit der Situation in der Ukraine und der Zeit des Lockdowns. Mit Dmitri Schostakowitsch und den fünf Stücken für Trio erklingt ein Werk eines Komponisten, der Kritik am Stalin-Regime übte und gleichzeitig die Musik als Kraftquelle nutzte, um Angst und schreckliche Erlebnisse zu überwinden.

Ticketbestellung unter www.erstklassik.info/kontakt/kontakt. Einfach das Kontaktformular ausfüllen und eine Mail mit der Bestellung verfassen. Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren haben freien Eintritt, ebenso alle Schüler der Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn. Karten gibt es auch an der Abendkasse.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB