Freising/Au:Punktlandung bei Auer Realschulbau

10,7 Millionen Euro hat der Landkreis Freising bislang für den Bau der Auer Realschule ausgegeben. Das berichtete Ingrid Abend, Leiterin des Sachgebiets Hochbau am Landratsam, in der Sitzung des Schulausschusses des Kreistags. Kommen noch etwa 570 000 Euro für die Umgestaltung des Pausenhofs dazu, dann gelingt quasi eine Punktlandung. 11,2 Millionen Euro waren für das Projekt in der Marktgemeinde veranschlagt worden. Der Schulausschuss hat das Geld für den Umbau des Pausenhofs genehmigt.

Zuvor hat die Marktgemeinde die Voraussetzung für die Umsetzung des Projekts geschaffen. Der Marktrat habe den Abriss des Hausmeistergebäudes in seiner Sitzung Anfang November beschlossen, informierte Kreisrat und Auer Bürgermeister Hans Sailer (FW). Das Gebäude war bis zur Fertigstellung der Realschule als Zwischenlösung von der Auer Volkshochschule genutzt worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB