bedeckt München 13°

Fotografie:Wildes Sardinien

Eine Sonderschau in der Pinakothek der Moderne zeigt 25 Original-Abzüge der Sardinienserie von August Sander aus dem Jahr 1927. Die Werke stammen aus den Beständen der Stiftung Ann ud Jürgen Wilde.

Von Evelyn Vogel

Im Frühjahr 1927 reisten der Fotograf August Sander und der mit ihm befreundete Schriftsteller Ludwig Mathar nach Italien. Mit Zug und Postauto durchstreiften die beiden die wilde und damals noch wenig bekannte Insel Sardinien. Geplant war ein Buch, für das Sander mehr als dreihundert Fotos aufnahm, die Architektur, Landschaft, Menschen und Brauchtum zeigen. Eine Sonderschau in der Pinakothek der Moderne präsentiert nun 25 Original-Abzüge der Sardinienserie aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde. Sie stammen aus einem von Ludwig Mathar angelegten Erinnerungsalbum, das Ann und Jürgen Wilde 1975 aus dem Nachlass des Schriftstellers erwarben.

August Sander. Sardinien 1927, bis Oktober, Di.-So. 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr, Pinakothek der Moderne, Saal 8, Barer Str. 40, Telefon 23805360

© SZ vom 20.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite