Kinder und Familie "Für mich war alleinerziehend ein Ideal"

Dagmar Grallaths erster Blick, wenn sie morgens die Tür der Begegnungsstätte öffnet, fällt auf die moderne Statue einer schwangeren Maria.

(Foto: Robert Haas)

Dagmar Grallath wuchs bei ihrer Mutter auf - und hatte nie das Gefühl, dass ihr etwas fehlt. Heute arbeitet die 52-Jährige als pädagogische Fachkraft bei der Alleinerziehendenseelsorge. Ein Besuch.

Von Julia Bergmann

Dagmar Grallath kann sich noch gut an den Moment erinnern, an dem eine Freundin aus der Grundschule mit tränennassen Augen vor ihr stand. Ihre Eltern wollten sich scheiden lassen. Grallath lehnt sich im Sprechen schwungvoll nach vorne, klatscht ihre Hände ineinander und ruft: "Was, Scheidung, hab ich mir gedacht." Dabei reißt sie ihre Augen in Erinnerung an den Schock von damals weit auf. Scheidung! In Grallaths Kinderohren hatte das so brutal geklungen. Irgendwie grotesk und Angst einflößend. "Nach Schwertern und ...

Beziehung "Es gibt nicht den einen richtigen Partner"

Daniela Krien im Interview

"Es gibt nicht den einen richtigen Partner"

Machen es unsere Erwartungen unmöglich, glücklich zu lieben? Wie wichtig ist Sex - und worauf achten Frauen bei der Partnerwahl wirklich? Schriftstellerin Daniela Krien im großen Interview über Beziehung.   Interview von Christian Mayer