bedeckt München 20°

Urzeitmuseum:Riesenhai zeigt seine Zähne

Taufkirchen hat neue Attraktion: einen Megalodon

Rechtzeitig zu den Pfingstferien ist im Urzeitmuseum in Taufkirchen ein Modell des wohl größten Haies der Erdgeschichte eingetroffen, wie Museumsleiter Peter Kapustin mitteilt. Die ersten Riesenhaie lebten wohl bereits vor 17 Millionen und noch bis vor etwa zwei Millionen Jahren in allen warmen Weltmeeren und erreichten eine Länge von 16 bis 20 Metern. Der Riesenhai - unter der Bezeichnung "Carcharodon Megalodon" bekannt - hatte bis zu 18 Zentimeter große Zähne in mehreren Reihen ("Revolver-Gebiss"), die zum Teil bereits von den Steinzeitmenschen als Speerspitzen für die Jagd genutzt wurden, wie Kapustin in seiner Pressemitteilung schreibt. Im Urzeitmuseum ist auch ein Modell-Gebiss ausgestellt und Originalzähne aus verschiedenen Weltmeeren können bei Führungen durch die Urzeiten neben weiteren Originalfossilien mit den Händen gefasst werden.

Das Urzeitmuseum am Attinger Weg 9 in Taufkirchen zeigt in einer Zeitreise durch verschiedene Epochen (beginnend bei den Dinosauriern), seltene Originalfossilien und lebensechte Modelle inszeniert in prähistorischen Landschaften. Das Museum ist am Samstag von 11 bis 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen und während der Pfingstferien täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos sind unter 0151/21 48 34 43 oder per E-Mail an info@urzeitmuseum.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 7,50 Euro, Kinder und Jugendliche von vier bis 17 Jahren zahlen 4,50 Euro. Kinder unter drei Jahren sind frei. Die Familienkarte (maximal zwei Erwachsene und zwei eigene Kinder) kostet 18 Euro. Der Träger des Museums, ein gemeinnütziger Trägerverein, finanziert das Museum durch Eintrittsgelder, einen Museumsshop und Sponsoren.