Handwerk "In der Eisdiele machen wir keine Politik!"

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Roberto Panciera kreiert in Zorneding eine weiß-rote Eissorte für die SPD-Bezirkstagskandidatin Bianka Poschenrieder. Warum er sich trotzdem als "unideologisch" bezeichnet.

Interview von Viktoria Spinrad

Im Wahlkampf geht es darum, kreativ zu werden und den Wählern die eigenen Überzeugungen schmackhaft zu machen. Entsprechende Schützenhilfe der kulinarischen Sorte gibt es an diesem Wochenende von einem Eismacher. Der Inhaber des Zornedinger Eiscafé "Stracietella", Roberto Panciera, kreiert an diesem Tag eine weiß-rote Eissorte für Zornedings Zweite Bürgermeisterin Bianka Poschenrieder (SPD), die für den Bezirkstag kandidiert. Was sich hinter der ihr gewidmeten Eissorte "Bianka" verbirgt und wie viel Politik eine Eisdiele verträgt, erklärt Panciera in einer Eismacherei-Pause.

SZ: Herr Panciera, was verbirgt sich hinter dem rot-weißen Bianka-Eis?

Roberto Panciera: Zuerst hatte ich an Joghurt-Prosecco gedacht. Aber Alkohol geht ja nicht. Dann an Lavendel-Holunder, aber das schmeckt einfach nicht. Jetzt wird ein ganz altbekannte Sorte: Eine Sahnekirsch-Mischung. Da weiß ich einfach, dass das lecker ist.

Kulinarische Schützenhilfe für die Sozialdemokratin?

Niemals. In der Eisdiele machen wir keine Politik! Wenn ich Zeit habe, kann ich für jeden eine Eissorte machen. Da bin ich unideologisch. Allerdings ist Bianka Poschenrieder die erste und einzige Lokalpolitikerin, die bisher auf mich zugekommen ist.

Stracciatella wie zu Großvaters Zeiten

In ihrem Café im Birkenhof machen Abi und Roberto Panciera ihr Eis selbst und schaffen einen Treffpunkt für Jung und Alt Von Moritz Kasper mehr ...

Haben Sie keine Angst, inmitten des Wahlkampfs einen Präzedenzfall zu schaffen und Ihnen die Leute die Bude einrennen? Schwarze Schokolade für die CSU, blaues Schlumpfeis für die AfD?

Ach, die Zornedinger bringen ständig etwas vorbei. In letzter Zeit natürlich viele Zwetschgen, da gibt's dann Zwetschgen-Eis. (Deutet auf eine Apfelkiste) Die da muss ich auch noch verarbeiten.

Gibt's auch Grenzen bei der kreativen Eismacherei?

Eis kannst du mit allem machen. Einmal habe ich Limette mit rotem Pfeffer zu Eis verarbeitet. Oder Ananas-Salbei. Da geht schon einiges.

Und was ist der Trick bei der neuen "Bianka"?

Eigentlich ganz einfach: Man muss die Sahne und die Sauerkirsche separat vorbereiten. Und beide dürfen nicht zu flüssig, nicht zu hart sein - sonst kann man sie nicht mehr vermischen.

Bianka Poschenrieder lädt am Samstag, 22. September, zum Wahlkampf-Eisschlecken in die Zornedinger Eisdiele an der Birkenstraße 19. Ihr Versprechen: "Bis die Eisbox geleert ist, wird Eis spendiert." Los geht's um 13 Uhr.

Wetterfest

Auf einer Radltour ohne Räder trotzen SPD-Landtagsabgeordnete Dauerregen und dem politischen Klima. Von Viktoria Spinrad mehr...