Markt Schwaben:Polizei fasst mutmaßlichen Einbrecher

In der Marktgemeinde ist der Polizei möglicherweise ein Serieneinbrecher ins Netz gegangen. Der 31-Jährige aus dem Raum Markt Schwaben steht im Verdacht, in ein Einfamilienhaus an der Ebersberger Straße eingestiegen zu sein und möglicherweise noch weitere Einbrüche verübt zu haben.

Wie die Polizei mitteilt, kam der Bewohner des Einfamilienhauses am Dienstag gegen 10.45 Uhr gerade heim, als ihm aus dem Inneren des Gebäudes ein ihm unbekannter Mann entgegenkam. Dieser ergriff sofort die Flucht, als er den Hausbewohner bemerkte. Der Einbrecher war laut Polizei durch Einwerfen eines Kellerfensters in das Gebäude gelangt. Beute habe er nicht machen können.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte kurze Zeit später einige Straßen weiter ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Am Mittwoch ordnete ein Richter Untersuchungshaft gegen den 31-Jährigen an.

Gegen den Tatverdächtigen wird zudem durch die Kriminalpolizei Erding und die Polizeiinspektion Poing wegen des Verdachts weiterer Einbrüche in Wohnhäuser und Gewerbebetriebe ermittelt. Davon gab es in der Marktgemeinde zuletzt einige, erst am Wochenende traf es ein Motorradgeschäft, gleich viermal wurde im vergangenen halben Jahr in ein Spielautomaten-Café eingebrochen und je einmal in einen Friseursalon und sogar bei der Feuerwehr sowie ins Rathaus.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: