bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl in Glonn:Sportler im Fokus

SPD/Komma definieren ihre Wahlkampfziele

Die Glonner Jugend und Sporttreibende brauchen eine neue Sporthalle: Das war das große Thema bei der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatskandidaten des SPD-Ortsvereins und des Kommunalpolitischen Arbeitskreises (Komma) Glonn im Hotel Schwaiger.

Trotz aller Formalien gab die Vorstellung der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten den zahlreichen Besuchern einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswege und ließ die Motivation der Bewerber für die politische Arbeit deutlich werden, wie die SPD/Komma in einer Pressemitteilung betonen. Alle Bewerber wurden mit großer Mehrheit von der Versammlung gewählt. Die Frauen haben auf der Liste die Mehrheit: Neben elf Frauen kandidieren neun Männer.

Martin Podehl, Vorsitzender des Glonner SPD-Ortsvereins und Listenführer auf Platz 1, sagte dazu: "Wir haben ein tolles und sehr engagiertes Team für die Kommunalwahl mit einer guten Mischung von jungen Kandidatinnen und Kandidaten und erfahreneren Kommunalpolitikern. Ich bin der Meinung, dass wir für die Glonnerinnen und Glonner ein überzeugende Liste für den Gemeinderat aufgestellt haben." Die Vorsitzende der Glonner SPD Sabine Brückmann betonte: "Es macht mich besonders stolz, dass so viele engagierte Frauen sich entschieden haben auf unserer Liste zu kandidieren."

So gemischt wie die Liste sind nach eigenen Angaben auch die Themen von SPD/Komma, welche in den nächsten Jahren in Glonn angegangen werden sollen. Vorrangiges Ziel ist der schnelle Neubau einer zusätzlichen Turnhalle. Für die Verwirklichung dieses Zieles sind aus den beiden Glonner Sportvereinen alleine sechs Kandidaten auf der SPD/KommA-Liste - darunter der Vorsitzende des WSV Glonn Josef Axenböck. Zur Notwendigkeit einer neuen Halle sagte dieser: "Seit mehr als 30 Jahren ist dieses Problem in Glonn bekannt, doch bis heute ist nichts passiert. Die neue Halle ist notwendig, um zum Beispiel im Jugendsport dringend benötigte zusätzliche Trainingszeiten anbieten zu können. Es kann nicht sein, dass in einzelnen Trainingseinheiten mehr als 30 Kinder in einer einzelnen Halleneinheit trainieren oder neue Jugendmannschaften nicht gebildet werden können, da keine Trainingszeiten zur Verfügung stehen."

Weitere wichtige Themen für die sich SPD/Komma einsetzen möchte sind laut ihrer Pressemitteilung die Jugendförderung, die Reduzierung des innerörtlichen Verkehrs, der Erhalt und der notwendigen Ausbau der Kinderbetreuung, eine nachhaltige und ökologisch verträgliche Entwicklung Glonns unter anderem durch eine vernünftige Nutzung der Möglichkeiten der Städtebauförderung und ein Stärkungen des sozialen Miteinanders.

Die Kandidaten: 1. Martin Podehl, 2. Sabine Brückmann, 3. Hans Reiser, 4. Jutta Gräf, 5. Tobias Haubelt, 6. Manuela Fischer-Rabin, 7. Nikolas Dominik, 8. Stefanie Bissett, 9. Rudolf Senckenberg, 10. Janine Makris, 11. Daniel Müller, 12. Sabine Voglrieder, 13. Sepp Axenböck, 14. Sandra Klawitter, 15. Ralf Schedlbauer, 16. Stefanie John, 17. Simon Stangl, 18. Antonia Klawitter, 19. Sabine Holzinger, 20. Ingrid Rieder. Ersatzkandidaten: Stefan Gippert, Roland Podehl.

© SZ vom 20.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite