bedeckt München
vgwortpixel

Grafing/München:Preise für Grafinger Akrobaten

Lara Eberherr von Movimento, Trapez

Am Trapez: Lara Eberherr von der Gruppe Movimento am Gymnasium Grafing erhielt beim Varieté-Festival im GOP einen Preis.

(Foto: privat)

Drei junge Nachwuchstalente der Gruppe "Movimento" am Gymnasium erringen beim Kinder- und Jugend-Varieté-Festival im GOP-Theater München zwei von drei begehrten Auszeichnungen.

Es ist erst knapp zwei Wochen her, da konnte sich das Publikum beim Festival Kulturfeuer in Ebersberg im Alten Speicher von den artistischen Künsten und Showtalenten der Formation M.PAC überzeugen - einer Truppe junger Hobby-Akrobaten, die aus der am Gymnasium Grafing angesiedelten Gruppe "Movimento" hervorgegangen ist.

Und die Erfolgsgeschichte der Artisten von morgen geht weiter. Drei Mitglieder von Movimento haben soeben beim 5. Bayerischen Kinder- und Jugend-Varieté-Festival "Talents" im GOP-Varieté-Theater in der Maximilianstraße in München gleich zwei von drei Preisen abgeräumt: Lara Eberherr aus Steinhöring errang den Sonderpreis der Kinder-Jury, einen Einkaufsgutschein für artistisches Zubehör im Wert von 300 Euro.

Lara, so berichtet Stefan Eberherr, ihr Vater und Movimento-Gründer am Grafinger Gymnasium, hat mit einem anspruchsvollen Solo am Trapez überzeugt. "Sie hat alles selbst ausgesucht, von der Musik, einem Stück des jungen amerikanischen Filmkomponisten Nathan Lanier, bis zur Choreografie und dem schwarzen Body mit in den Stoff geschnittenem Muster", sagt Eberherr. Genäht habe das Kostüm allerdings die Oma. "Bei der Bewertung ihres Vortrags hat es bestimmt auch eine Rolle gespielt, dass Lara von A bis Z alles selber entworfen hat", sagt Eberherr mit einigem Stolz. Der Mathematik- und Sportlehrer leitet, betreut, trainiert und organisiert die Gruppe.

Der Gruppe gehören mehr als 300 Schüler an

Akrobatik und Pantomime sind der Schwerpunkt. Im Rahmen der Wahlkurse versucht er seine Leidenschaft für Bewegungskünste an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. Dazu gehören Körperbeherrschung, Ästhetik und Ausdruck, aber auch der Aufbau von Vertrauen und Verantwortung stehen im Zentrum der Ausbildung. Der Gruppe gehören mehr als 300 Schüler und Schülerinnen an.

Einen besonders begehrten Preis haben Ronja Suhling und Lukas Schwaiger für ihre gelungene Partnerakrobatik mit artistischen Hebefiguren erhalten. Lukas Schwaiger gehört mittlerweile auch der Gruppe M.PAC an. Die beiden dürfen als Gäste bei einer Premiere im GOP auftreten und bekommen zudem eine Gage. "Das ist natürlich schon eine tolle Sache, bei den Profis mitzumachen", sagt Eberherr.

An dem Festival haben in diesem Jahr 13 Nachwuchsartisten oder -gruppen aus ganz Bayern teilgenommen. Insgesamt zeigten 29 Teilnehmer ihre Künste an Einrad, Trapez, Hula- Hoop-Reifen, Chinese Pole, als Luft- und Bodenakrobaten. Die Jury, die über die drei Preise entscheiden musste, bestand aus dem Skispringer Dieter Thoma, SZ-Redakteurin Barbara Hordych und Entertainer Dustin Nicolodi. Der dritte Sponsorenpreis, der an zwei Teilnehmer vom Zirkus Imago der Montessorischule Aufkirchen ging, garantiert ein Coaching durch einen Künstler des GOP in München.

The Show must go on

Auch an der Gestaltung des Festivals hatte ein Schüler des Gymnasiums Grafing erheblichen Anteil: Neben Nicola Wucher, der stellvertretenden Direktorin des GOP, moderierte der 14-jährige Jakob Skudlik, der die neunte Klasse des Gymnasiums besucht und bei Konzerten des Jugendorchesters bereits einige Meriten als Pianist erworben hat, die Show. Organisiert und begleitet wurde die Veranstaltung von Stefan Eberherr und Leonie Obermayr in Zusammenarbeit mit dem GOP.

Für die Verantwortlichen des GOP-Theaters, so eine Mitteilung Stefan Eberherrs, sei die Förderung der akrobatischen Nachwuchses ein besonderes Anliegen und stelle ein Highlight im Jahreskalender dar, weshalb die Talente-Show auch im kommenden Jahr gezeigt werde. Mitglieder von Movimento werden auch dabei sicher wieder Aufsehen erregen.

© SZ vom 02.08.2016/koei
Zur SZ-Startseite