Wechsel im Ebersberger Stadtrat:Marc Block legt sein Mandat nieder

Lesezeit: 1 min

Wechsel im Ebersberger Stadtrat: Marc Block hat als Mediziner derzeit sehr viel zu tun, deshalb hört er als Stadtrat in Ebersberg auf.

Marc Block hat als Mediziner derzeit sehr viel zu tun, deshalb hört er als Stadtrat in Ebersberg auf.

(Foto: Christian Endt)

Der Grünen-Politiker begründet den Rücktritt mit der hohen Arbeitsbelastung als Mediziner in der Pandemie.

Von Wieland Bögel, Ebersberg

Im Ebersberger Stadtrat steht ein Wechsel an - der erste seit der Wahl 2020: Marc Block von den Grünen hat nun angekündigt, sein Mandat aufgeben zu wollen. Der Mediziner begründet den Schritt mit seinen immer weiter zunehmenden Aufgaben in der Pandemie. Bereits in der kommenden Sitzung des Stadtrates am 14. Dezember soll das Gremium Block von seinem Ehrenamt entbinden.

In seinem Schreiben an Bürgermeister Ulrich Proske (parteilos) und an die übrigen Stadtratsmitglieder drückt Block sein Bedauern aus, er habe "das gewonnene Mandat der Wähler und Wählerinnen dankbar angenommen". Leider könne er es in der aktuellen Situation nicht länger angemessen ausfüllen, so hat die "Corona-Pandemie das Leben in vielerlei Hinsicht und in vorher nicht absehbarem Ausmaß verändert".

Denn dadurch sei es in der Arztpraxis, die Block zusammen mit seiner Frau betreibt, "zu einer erheblichen Zunahme der medizinischen und verwaltungstechnischen Arbeit gekommen. So besteht neben der regulären Arbeit ein immenser Beratungsbedarf angesichts sich täglich ändernder Corona-Regeln. Darüber hinaus sind unzählige Testungen sowie Impfungen und ein hiermit verbundener exorbitanter Verwaltungsaufwand für die rasant zunehmende Arbeitsbelastung ursächlich". Zwar habe man reagiert und die "Organisation der Praxis angepasst, die Sprechzeiten ausgeweitet und mehr Personal eingestellt. Dennoch ist die Arbeit kaum zu bewältigen."

Wechsel im Ebersberger Stadtrat: Nachrücker ist Michael Schulte-Langforth.

Nachrücker ist Michael Schulte-Langforth.

(Foto: Christian Endt)

Auch seine Aufgaben als Versorgungsarzt und später als ärztlicher Koordinierungsarzt für den Landkreis Ebersberg sowie als Vorstandsmitglied des Ärztlichen Kreisverbandes hätten zu einer weiteren Zunahme der Arbeitsbelastung geführt, so Block. Die durch die "unabsehbaren Dynamik der Pandemie und der vierten Infektionswelle, die den Landkreis Ebersberg seit Mitte November 2021 heimsucht", noch weiter gestiegen sei.

Listennachfolger ist Michael Schulte-Langforth, der die Grünen bereits von 2008 bis 2020 im Stadtrat vertreten hat. Auch seine Vereidigung soll in der Stadtratssitzung übernächste Woche erfolgen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB