bedeckt München 19°

Bürgermeisterwahl in Vaterstetten:SPD und Grüne unterstützen Robert Winkler

Robert Winkler könnte sich eine Kandidatur für die Bürgermeisterwahl vorstellen.

(Foto: Christian Endt)

Beide Parteien halten den Juristen für das Bürgermeisteramt geeignet. Ob die CSU ihn nominiert, wird Mitte Juli entschieden

Die Bürgermeisterwahl in der Großgemeinde könnte entschieden sein, bevor überhaupt der Wahlkampf beginnt. SPD und Grüne haben nun erklärt, sie wollten den parteilosen Kandidaten Robert Winkler unterstützen. Beide verweisen auf Winklers Erfahrung in Verwaltungsdingen, derzeit ist er Jurist im bayerischen Umweltministerium. Ende Januar hatte die CSU Winkler für eine Kandidatur ins Gespräch gebracht - aber noch nicht offiziell nominiert, weil es in Leo Spitzauer einen innerparteilichen Herausforderer gibt. Die Unterstützung von SPD und Grünen macht es wahrscheinlicher, dass Winkler auch antritt, sollte sich die CSU für seinen Konkurrenten entscheiden.

Zumindest scheint Winkler selbst diese Möglichkeit zunehmend in Erwägung zu ziehen. Kurz nachdem ihn die CSU als Kandidaten-Kandidaten vorstellte, hatte er noch erklärt, sollte er bei den Christsozialen am Ende durchfallen, nicht für eine andere Partei antreten zu wollen. Inzwischen hat Winkler diese Aussage aber präzisiert: Wenn es nicht eine andere Partei ist, die ihn fragt, sondern nach Möglichkeit alle anderen Gemeinderatsfraktionen - also neben SPD und Grünen noch die Freien Wähler - gemeinsam, könnte er sich eine Kandidatur vorstellen, erklärte er kürzlich.

Nun haben sich zumindest schon einmal zwei davon für Winkler ausgesprochen - ob ihn die CSU am Ende wirklich nominiert, entscheidet sich auf der Ortshauptversammlung am 18. Juli.