Design:Wenn das Lager zur Ausstellung wird

In der Pinakothek der Moderne wurde das ehemalige Museumsdepot zu einem Ausstellungsraum. Im sogenannten "X-Depot" kann man jetzt zahlreiche, noch nie gezeigte Designobjekte sehen.

Von Evelyn Vogel

Noch eine weitere Verschiebung, und die Eröffnung des X-Depots wäre aufs Jahr genau mit dem 20-jährigen Bestehen der Pinakothek der Moderne zusammengefallen. Was deshalb erwähnenswert ist, weil es die Pläne für die unterirdischen Räume, in denen das Designmuseum "Die Neue Sammlung" nun endlich ihr Schaulager eröffnet, ebenso lange gibt wie das Museum selbst. Aber nun ist es endlich soweit und von 10. September an können Besucher des Hauses auch das X-Depot besuchen.

Auf mehr als sieben Metern Höhe, einer Breite von knapp 20 Metern und einer Länge von mehr als 30 Metern ziehen sich die etwa 260 laufenden Meter Regalwände durch den rund 600 Quadratmeter großen Raum. Objekte von etwa 350 Designerinnen und Designern finden darin Platz. Neben handtellergroßen Gegenständen sind auch Möbel, Fahrräder oder Boote ausgestellt. Und zwar anders sortiert als man das sonst so kennt. Mal ist es die Form und der Inhalt, die den Ausschlag geben, mal die Farbe, mal das Material. Viele der im X-Depot präsentierten Objekte waren bislang so noch nicht zu sehen.

Es gibt ein Großregal, in dem nur Objekte aus gebogenem Holz und Karbon stehen - allerdings nur solche, die üblicherweise in Kinderzimmern zu finden sind. In anderen werden anhand der ausgestellten Objekte Designprozesse veranschaulicht. Und natürlich gibt es im Jahr 2021 auch ein Regal mit Objekten, bei denen sich alles um das Thema Nachhaltigkeit dreht. Das hätte vermutlich 2002 bei der Eröffnung der Pinakothek noch keine Rolle gespielt. Vielleicht war die Verspätung also doch auch für etwas gut.

x depot pinakothek der moderne

Der 600 Quadratmeter große Raum existierte bereits, wurde aber als Museumsdepot genutzt - jetzt ist er Ausstellungsraum. Der Entwurf stammt von Architekt Johannes Kühn.

(Foto: Gerhardt Kellermann)

X-Depot, Die Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, ab 10. Sep., Di.-So. 10-18 Uhr, Do. 10-20 Uhr

© SZ vom 08.09.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB