Denkmal:Klimafeste Kunst

Denkmal: Mit einer Robinie am Reichenbachplatz erinnern Bernhard Maaz, Dorothée Wahl und Herzog Franz von Bayern (v.l.) an Joseph Beuys.

Mit einer Robinie am Reichenbachplatz erinnern Bernhard Maaz, Dorothée Wahl und Herzog Franz von Bayern (v.l.) an Joseph Beuys.

(Foto: Robert Haas)

Baumpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys

Von Evelyn Vogel

Ob Beuys das gut gefunden hätte? Statt einer Eiche haben die Freunde der Pinakothek der Moderne aus Anlass des 100. Geburtstags des Künstlers eine klimaresistente Robinie nebst Basaltstein am Reichenbachplatz aufgestellt. Damit haben sie an die 7000-Eichen-Aktion des Künstlers auf der Documenta 7 im Jahr 1982 erinnert, als Joseph Beuys seine erste Eiche pflanzte und damit das Format der "sozialen Plastik" veranschaulichte. Unterstützt wurden die Pin-Freunde von den Patrons der Pinakothek der Moderne, dem Maximum in Traunreut und Herzog Franz von Bayern. Der 87-Jährige, der sich noch erinnert, wie Beuys damals bei ihrer ersten Begegnung in Kassel selbst die "dummsten Fragen" geduldig beantwortete, freute sich über die Aktion und ließ sich auch vom schlechten Wetter nicht irritieren. Schließlich, so das Oberhaupt des Hauses Wittelsbach, sei er ja "wetterfest". Was man von den Eichen heutzutage ja leider nicht mehr sagen kann.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB