bedeckt München 20°

Damen- vs. Männer-Wiesn:"Mir ist heute Morgen ein Dirndl gerissen"

Erstmals konkurriert eine Männer-Wiesn mit der Damen-Wiesn von Regine Sixt. Noch liegen die beiden Events nicht gleichauf - auch dank Verena Kerth.

Von Elisa Britzelmeier und Franz Kotteder

9 Bilder

-

Quelle: Stephan Rumpf

1 / 9

Bekanntlich wird beim Oktoberfest alles, was es seit mehr als drei Jahren gibt, unter dem Begriff "Tradition" eingeordnet. Insofern hat die "Damen-Wiesn" von Regine Sixt (r., mit Schauspielerin Uschi Glas) längst diesen Status errungen. Die Mietwagen-Unternehmerin und Society-Lady hat dieses Jahr ins Marstall-Zelt eingeladen, zu Gast sind immer andere Society-Ladys.

-

Quelle: Stephan Rumpf

2 / 9

Es geht darum, einfach mal nur unter Frauen Spaß zu haben, ums Netzwerken und natürlich um einen guten Zweck. Aber vor allem geht es darum, sich zu zeigen. In diesem Jahr zeigten sich 1300 Damen, darunter Eva Jakob (l., von den "Jakob Sisters"), Gundel Schautzer (die Frau von Moderator Max Schautzer) ...

-

Quelle: Stephan Rumpf

3 / 9

... oder die Moderatorin Verena Kerth. Von ihr stammt heute der Spruch des Tages. "Mir ist heute Morgen ein Dirndl gerissen. Darum musste ich ein anderes anziehen", sagte sie. "Weil ich einfach zu dick geworden bin auf der Wiesn - sagen wir, wie es ist."

-

Quelle: Stephan Rumpf

4 / 9

Die "Männer-Wiesn" von Christian Hirmer vom Bekleidungshaus Hirmer (r.) und Gady Gronich von der Hilfsorganisation Hadassah kann da noch nicht mithalten, aber sie fand dieses Jahr ja auch zum ersten Mal statt: Genau 100 Männer hatten für den neuen Event in der Käfer-Schänke zugesagt. Der ist bewusst zur gleichen Zeit wie die Damen-Wiesn angesetzt: als augenzwinkernde Provokation und als Ergänzung. Hier ein Vergleich zwischen beiden Veranstaltungen nach den wichtigsten Kriterien:

Oktoberfest 2015 - Regine Sixt Damenwiesn

Quelle: dpa

5 / 9

Der Eintrittspreis

Bei den Damen: Nur ausgewählte Frauen sind eingeladen, für die ist der Eintritt frei. Gebeten wird jedoch um eine Spende, 95 Euro mindestens gelten als angebracht. Mit einem Fußballspieler zusammen zu sein, ist zwar nicht zwingend notwendig, scheint die Chance auf eine Einladung aber bedeutend zu erhöhen. (Im Bild: Cathy Hummels, die Frau des Fußballnationalspielers Mats)

Bei den Männern: 180 Euro, höhere Spenden durchaus erwünscht. Eingeladen sind Prominente aus Kultur, Wirtschaft und Gastronomie.

-

Quelle: Stephan Rumpf

6 / 9

Der gute Zweck

Bei den Damen: Der Reinerlös geht an die Kinderstiftung von Regine Sixt.

Bei den Männern: Der Reinerlös geht an die "Dream Doctors" des Hadassah Medical Centers in Jerusalem, die als Klinik-Clowns kranke Kinder betreuen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

7 / 9

Die Giveaways

Bei den Damen: Jede Dame bekommt ein Lebkuchenherz mit ihrem Namen darauf und ein Giveaway-Täschchen mit Kosmetikartikeln und Halstuch darin. (Im Bild, rechts von den Lebkuchenherzen: Model Barbara Meier)

Bei den Männern: ein metallener Flachmann im Lederhosen-Etui, Probefläschchen Schnaps, ein Hirmer-Bekleidungsgutschein.

Oktoberfest 2015 - Regine Sixt Damenwiesn

Quelle: dpa

8 / 9

Die Kleiderordnung

Bei den Damen: Es heißt, dass die Dirndl wieder traditioneller werden dieses Jahr, aber so ganz überzeugt ist man nach dieser Charity-Veranstaltung nicht. Gut, die Damen tragen jetzt eindeutig weniger Strass, dafür dominieren Seidenschürzen. Glanz statt Glitzer also. Einige haben sich dann doch wieder dafür entschieden, lila und grün und krachendrot zu kombinieren. (Im Bild: Unternehmerin und Model Natascha Grün)

Bei den Männern: In der Regel legere Trachtenanzüge, aber auch Janker und Lederhosen. Da wäre - verglichen mit den Damen - etwas mehr Mut drin. Denn wer für Clowns spendet, darf sich ruhig mal zum Kasperl machen. Schönstes Accessoire war ein buntes Medaillon, das Ludwig II. und Franz Josef Strauß gemeinsam zeigt, umgeben von einem Ring aus Brillanten unter einer ebenso brillantenbesetzten Krone.

Oktoberfest 2015 - Regine Sixt Damenwiesn

Quelle: dpa

9 / 9

Die Sätze des Tages

Wer Regine Sixts Einladung folgt, muss sich am Eingang Reporterfragen wie "Und wie zauberst du dir dein perfektes Dekolleté?" gefallen lassen und darf danach erklären, wieso genau es ohne Männer doch so viel entspannter ist. Man erfährt des Weiteren, "welchen Designer Eva-Maria Reichert trägt", oder dass Verena Kerth schon das erste Dirndl gerissen ist (siehe Bild 3). Typische Unterhaltung: "Komm, wir machen ein Foto zusammen!" - "Warte, ich steck' mit meinem Absatz fest." (Im Bild: Verona Pooth)

Bei den Männern: "Beim Dessert muaß i a bissl vorsichtig sein, wegen meiner Wampen" oder "Das finanzier' ich alles mit Venture Capital." Eines ist klar: Die Brisanz von Männergesprächen wird generell völlig überschätzt.

© SZ.de/tba

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite