bedeckt München 17°
vgwortpixel

Landkreis Dachau:"Geboren im KZ"

Es ist eine fast unglaubliche Geschichte über sieben Mütter die ihre Kinder in Kaufering I, einem Außenlager des KZ-Dachau, zur Welt brachten - das Buch wird mit Zeitzeugen im Ludwig-Thoma-Haus vorgestellt.

Als am 29. April 1945 die Amerikaner das Konzentrationslager Dachau befreiten, stießen sie zu ihrer größten Überraschung auf sieben Frauen mit Babys. Ein Wunder inmitten der Zerstörung. Das Buch der Filmautorin Eva Gruberová und des SZ-Redakteurs Helmut Zeller erzählt diese beinahe unglaubliche Geschichte von Eva und Miriam, zwei dieser sieben jüdischen Mütter, die verschiedene Konzentrationslager durch viele glückliche Zufälle überstehen konnten. Evas im Winter 1944/45 im Dachauer Außenlager Kaufering I geborene Tochter Marika Nováková kommt zur Buchpräsentation am Mittwoch, 14. Dezember, nach Dachau und beteiligt sich erstmals an einem Zeitzeugengespräch, an dem auch der Kaufering-Überlebende Abba Naor sowie Max Mannheimer, Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau, teilnehmen. Er hat das Nachwort für das Buch geschrieben. Das Gespräch moderiert SZ-Ressortleiter Christian Krügel. An der Veranstaltung nehmen mit Karl Rom weitere Holocaust-Überlebende teil. Der Verlag C. H. Beck, in dem der Band "Geboren im KZ" erschienen ist, lädt nach der Lesung mit dem Autorenpaar und dem Zeitzeugengespräch zu einem kleinen Imbiss ein. Der Abend wird veranstaltet von der Evangelischen Versöhnungskirche und der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Dachau. Neben Oberbürgermeister Peter Bürgel werden Pfarrer Björn Mensing, Max Mannheimer und die Lektorin des Beck-Verlages, Christine Zeile, sprechen. Der slowakische Generalkonsul František Zemanovic und der israelische Generalkonsul Tibor Shalev Schlosser haben ihre Teilnahme zugesagt. Die Veranstaltung im Ludwig-Thoma-Haus Dachau, Augsburger Straße 23, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

ARD-Dokumentation 'Geboren im KZ'

Sieben jüdische Frauen mit ihren Säuglingen, aufgenommen von einem US-Soldaten am 29.04.1945 nach der Befreiung des KZ Dachau. Das Buch "Geboren im KZ" schildert die bewegende Geschichte.

(Foto: dpa)