Dachau Sommerfest im Filmdorf Lansing

Zum Fantag werden im fiktiven Fernsehdorf Lansing wieder 10 000 Besucher erwartet.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Die Veranstalter erwarten am Samstag mehr als 10 000 Fans der BR-Heimatserie "Dahoam is dahoam" in Dachau.

Ein Mann mit Hang zum Abenteuer ist Martin Kirchleitner ja schon. Er wanderte in die USA aus, er fährt gerne Motorrad und war auch noch mit einer Saxofonistin zusammen, die in einer Band spielt. Martin Kirchleitner? Dahoam-is-dahoam-Fans wissen, von wem da die Rede ist. Kirchleitner, in der beliebten BR-Vorabendserie gespielt von Hermann Giefer, ist der verlorene Sohn des Dorfes Lansing, der in Staffel zwei nach Hause zurückkehrt. Es wird die Liebhaber der Serie also nicht überraschen, dass ausgerechnet er seine Fans beim großen Dahoam-is-dahoam-Sommerfest am Samstag, 3. September, im Old-Shatterhand-Kostüm begrüßen wird. Als Hommage an den Wilden Westen kommt der Fan-Tag in diesem Jahr daher, mit Country-Musik, Linedance und Rodeo-Reiten. Weil in Lansing die bayerische Gemütlichkeit natürlich nicht fehlen darf, gibt es den gewohnten Biergarten mit entsprechender Verpflegung, Musik von der Sielenbacher Blaskapelle und Tanz von den Riadastoana Trachtenkindern.

Los geht es um 11 Uhr auf dem Produktionsgelände in der Schleißheimer Straße 100 in Dachau. Besucher reisen am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Alle 20 Minuten fährt ein Shuttlebus vom Dachauer Bahnhof und von der Ruderregatta in Oberschleißheim. Der Tag wird mit dem feierlichen Einmarsch der Lansinger eröffnet, um 11.30 Uhr begrüßen Lansings Bürgermeisterin und Landrat die Gäste - mit Unterstützung von Dachaus Bürgermeister Kai Kühnel (Bündnis für Dachau) und Landrat Stefan Löwl (CSU). Danach gibt es bis 17.30 Uhr ein Bühnenprogramm.

Der Countrysänger Matthew Daniels spielt mehrmals, es gibt ein Lansing-Quiz und ein Dialekt-Quiz, verschiedene Tanzeinlagen zum Mitmachen und kleine Wettkämpfe, bei denen die Besucher gegen Dahoam-is-dahoam-Schauspieler antreten können. Den ganzen Tag über gibt es für alle Hungrigen einen Burger-Grill, von der Poststation kann man Grüße in alle Welt verschicken. Wie immer sind auch die Schauspieler da und geben Autogramme. Wer möchte, kann eine Tour durch die Filmstudios machen. Weil der Veranstalter wieder mit mehr als 10 000 Besuchern rechnet, wird es hier wohl zu Wartezeiten kommen. Aus Sicherheitsgründen werden beim Einlass Taschen und Personen kontrolliert. Besucher sollen keine größeren Gepäckstücke, Taschen und Rucksäcke mitbringen. Das Mitführen von sperrigen Gegenständen, Glasflaschen, Pfeffersprays und Taschenmessern ist untersagt. Kinder und Erwachsene werden gebeten, keine Waffenattrappen und Spielzeugpistolen mitzunehmen. Außerdem dürfen wegen des großen Andrangs in diesem Jahr keine Hunde mit auf das Gelände gebracht werden.

Weitere Informationen zum Programm gibt es im Internet unter www.br.de/dahoam-is-dahoam.