bedeckt München 26°

Bundestagswahl 2021:Michael Schrodi kandidiert wieder

Der SPD-Politiker will im Bundestag bleiben

Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Dachau und Fürstenfeldbruck, Michael Schrodi, will bei der Bundestagswahl 2021 wieder antreten. Das hat der 42-Jährige den SPD-Mitgliedern bereits per Brief angekündigt. Seit 2017 sitzt er im Parlament. "Michael Schrodi ist der richtige Mann an der richtigen Stelle", sagt der Dachauer SPD-Vorsitzende Hubert Böck erfreut. Mit ihm "haben wir nach 2002 endlich wieder einen Abgeordneten und Ansprechpartner im Bundestag für unseren Wahlkreis", freuen sich auch die Brucker Sozialdemokraten. "Trotz des teils schwierigen Koalitionspartners haben wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten viel erreicht - gerade in der aktuellen Krise", sagt Schrodi. "Ob Kurzarbeitergeld, Soforthilfen für Kleinunternehmer und für Schulen aus dem Digitalpakt oder Mittel für den europäischen Aufbaufonds - die sozialdemokratische Handschrift ist immer wichtig, denn ohne sie wäre Deutschland international und national deutlich schwächer aufgestellt." In der Krise hätten vor allem Arbeitnehmer in Kurzarbeit, das oft schlecht bezahlte Pflegepersonal, Familien und kleine Unternehmen die größten Lasten zu tragen, moniert Schrodi. Deshalb setze er sich dafür ein, dass "Vermögende und Spitzenverdiener wieder stärker zur Finanzierung der Krisenlasten herangezogen werden".

© SZ vom 30.05.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite