bedeckt München

Agentur für Arbeit:Arbeitslosenzahl steigt leicht

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Landkreis Dachau erneut gestiegen. 2715 Personen sind laut Arbeitsagentur im Juli ohne Arbeit gewesen. Das sind 30 Personen mehr als im Juni. Auch wenn der Trend sich seit der Corona-Krise nun umgedreht hat, so ist dies noch nicht beängstigend. Dennoch: Vor einem Jahr waren lediglich 1 170 Personen im Sommermonat Juli ohne einen festen Job. Das sind immerhin gut 1500 weniger. Die Arbeitslosenquote hat sich damit um 0,1 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent erhöht. Im Juli 2019 lag sie bei 1,7 Prozent. Die Unternehmen der Region informierten den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit im Juli über 141 neu zu besetzende Arbeitsstellen im Landkreis. Damit waren insgesamt 958 bei der Dachauer Arbeitsagentur gemeldete Stellen vakant.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres am 1. Oktober 2019 meldeten die Unternehmen 496 zu besetzende Ausbildungsstellen. Davon waren jetzt noch 241 Stellen offen. Im selben Zeitraum nahmen 631 Jugendliche das Beratungsangebot der Dachauer Agentur für Arbeit wahr. Davon haben mittlerweile 444 junge Menschen eine berufliche oder schulische Perspektive bekommen. Noch sind aber 187 Jugendliche auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz.

© SZ vom 31.07.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema