bedeckt München
vgwortpixel

Christkindlmarkt in München:Das Geheimnis der Eislackkugel

Der Christkindlmarkt am Münchner Marienplatz.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Glutenfreie Lebkuchen, original Münchner Weihnachtslieder und zauberhafte Christbaumkugeln: Am Donnerstag in einer Woche beginnt wieder der Christkindlmarkt rund ums Rathaus - auch mit ein paar Neuheiten. Doch zumindest die Preise für Glühwein und Würstl sollen stabil bleiben.

Gemeinhin glaubt man ja, der Münchner Christkindlmarkt habe seit etwa 200 Jahren nicht mehr viel Neues zu bieten. Aber da täuscht man sich. Zum Beispiel kann man am Rindermarkt bei der "Adventlichen Stund" am 16. Dezember um 17 Uhr mit der Wastl-Fanderl-Schule bayerische und Münchner Weihnachtslieder kennenlernen. Weihnachtslieder, die aus München stammen? "Ja, die gibt's tatsächlich", sagt Moritz Demer, der Leiter der Wastl-Fanderl-Schule, "eines heißt zum Beispiel ,Jetzt kommt die heilig' Klöpfelzeit'."

Das war selbst dem Zweiten Bürgermeister Josef Schmid (CSU) neu. Ansonsten aber, sagt er bei der Vorstellung des Programms am Dienstagmittag, bleibt vieles so, wie man es kennt vom Christkindlmarkt: "Auch die Preise für Glühwein und Würstl bleiben stabil, und das Warensortiment hat sich seit 200 Jahren kaum verändert."

Viele Bewerber um einen Standplatz

Freilich, ein paar Neuerungen gibt es dann doch. Zum Beispiel erstmals Christbaumkugeln mit "Eislack in Champagnersilber und Lila", glutenfreies und veganes Kletzenbrot sowie glutenfreie Elisenlebkuchen, Bio-Reiberdatschi sowie als weitere Novität eine weihnachtliche Honig-Nougat-Spezialität aus Italien.

Krampuslauf in München, 2011

Die Krampusgruppe "Sparifankerl Pass" am Münchner Marienplatz: Eindrucksvolle Gestalten mit archaisch anmutenden Holzmasken und in zottigen Fellkostümen ziehen durch die Gassen des Münchner Christkindlmarktes.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

568 Marktkaufleute haben sich um einen Stand beworben, aber nur 159 kommen zum Zug, wenn am 27. November um 10 Uhr der Verkauf beginnt und Oberbürgermeister Dieter Reiter dann um 17 Uhr offiziell den Markt eröffnet. 20 000 Quadratmeter umfasst das Marktgelände zwischen Marienplatz, Marienhof, Rindermarkt und St. Michael in der Neuhauser Straße. Bis Heiligabend um 14 Uhr haben die Stände täglich von 10 Uhr an geöffnet, unter der Woche und samstags bis 21 Uhr, sonntags nur bis 20 Uhr.

Entdeckerspiel für Kinder an den Adventssonntagen

Glühwein gibt es an 17 Ständen, Christbaum- und Weihnachtsschmuck an 32. In der Neuhauser Straße findet der Kripperlmarkt statt, traditionelles Kunsthandwerk findet man am Rindermarkt. Jeden Tag um 17.30 Uhr gibt es wieder für eine halbe Stunde bayerische Weihnachtsmusik vom Rathausturm (am 27. November um 17 Uhr und an Heiligabend schon um 12 Uhr).

Auch ein umfangreiches Kinderprogramm gibt es. Täglich von 16 bis 18 Uhr geht der Nikolaus über den Christkindlmarkt, an zwei Sonntagen (14. und 21. Dezember) findet ein traditioneller Krampuslauf der Gruppe "Sparifankerl Pass" statt. Beim Verein Kultur und Spielraum können Kinder an den Adventssonntagen wieder an einem Entdeckerspiel unter dem Titel "20 mal Budenzauber" teilnehmen. Und in der "Himmelswerkstatt" im Rathaus können sie wieder basteln, spielen und backen. Die Himmelswerkstatt gibt es mittlerweile seit 20 Jahren.

Ebenfalls zur Tradition gehört inzwischen auch das Christkindlpostamt im Prunkhof des Rathauses. Kinder können dort täglich von 12 bis 18 Uhr ihre Weihnachtspost und ihre Wunschzettel abgeben. Josef Schmid: "Die Kinder bekommen darauf eine Antwort, selbstverständlich vom Christkind."