bedeckt München
vgwortpixel

Abschied:Die entrümpelte Welt

Carmen Kreglinger-Kreutz hat viele Jahre den Montessori-Kindergarten "Ein Kinderspiel" geführt. Jetzt musste sie schließen, weil sie keine passenden Nachfolger gefunden hat.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Carmen Kreglinger-Kreutz musste ihren Kindergarten schließen. Nach 16 Jahren, weil sie keine Erzieherin mehr fand - in ganz Bayern fehlen schon 30 000. Über eine Frau, die mehr verliert als einen Job.

Von der Ecke aus beobachtet Carmen Kreglinger-Kreutz, wie ihr Kindergarten verschwindet. Zwei Männer von einer Umzugsfirma tragen die letzten Sachen durch das kleine Gartentor in einen Anhänger. Leere Bilderrahmen, einen Sack Blumenerde, die Kiste mit den Stoffen, die die Kinder so geliebt haben. Nähen wir was, Carmi? So ging das oft, und dann haben sie genäht: Röcke mit Knöpfen, Kleider aus Blumenstoff, war ja alles da. Bis jetzt. Die nächste Kiste verschwindet im Anhänger, Zahlen aus Schaumstoff, die nächste Kiste. "Ich habe gesagt, ich bleibe bis ganz zum Ende", sagt Kreglinger-Kreutz, ihre Stimme hallt in den leeren Räumen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Urteil im Medizin-Prozess
Zwischen Leben und Tod
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Friedrich Merz
Einen hab' ich noch
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim