Bundestagswahl 2021:Das sind die Direktkandidaten im Wahlkreis München-Nord

Lesezeit: 5 min

Bernhard Loos, Florian Post oder Doris Wagner: Wer zieht aus dem Wahlkreis München-Nord in den Bundestag ein? Das sind die Direktkandidaten.

Von Heiner Effern, Anna Hoben, Sophia Oberhuber und Tiana Zoric

Der Wahlkreis München-Nord ist traditionell der umkämpfteste in München. Wenn die SPD bei einer Bundestagswahl in den vergangenen Jahren Chancen hatte, gegen die CSU zu gewinnen, dann dort. In diesem Jahr gibt es aber kein Duell, stattdessen steht ein spannendes Triell bevor: Der Unternehmer Bernhard Loos, 66, will seinen Sitz im Bundestag verteidigen gegen Florian Post (SPD) und Doris Wagner (Grüne).

Die 58-jährige Wagner, die als Übersetzerin und Textilbetriebswirtin arbeitet, war von 2013 bis 2017 schon einmal Bundestagsabgeordnete. Der Betriebswirt Post, 40, sitzt seit 2013 im Parlament, er zog bisher über die Landesliste ein. Heuer kann der Mann, der sich gern gegen die eigene Partei stellt, sich jedoch nicht auf einen sicheren Listenplatz verlassen; bei der Aufstellung der Liste stach ihn Sebastian Roloff aus, der Direktkandidat im Süden.

Der Wahlkreis München-Nord umfasst innerstädtisch geprägte Viertel wie die Maxvorstadt und Schwabing ebenso wie Milbertshofen, Freimann, Moosach, Feldmoching und Am Hart. Einst hieß der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete dort Hans-Jochen Vogel. Nach seiner Amtszeit dauerte es 16 Jahre, bis erneut ein Sozialdemokrat gewann: 1998, 2002 und 2005 entriss Axel Berg der CSU das Direktmandat. Auf Berg folgten die CSU-Politiker Johannes Singhammer und Bernhard Loos, der 2017 gewann. Im Bundestag war er Mitglied im Petitionsausschuss und im Ausschuss für Wirtschaft und Energie.

In diesem Jahr sind im Münchner Norden 223 694 Menschen wahlberechtigt. Neben der Kandidatin und den zwei Kandidaten der drei größten Parteien haben sie die Wahl zwischen dem Unternehmer Petr Bystron (AfD), dem Betriebswirt und Unternehmer Daniel Föst (FDP) und Christian Schwarzenberger (Die Linke), 33, Diplom-Ingenieur Energietechnik. Bystron, 48, und der 45-jährige Föst sitzen beide seit 2017 im Bundestag und haben sehr gute Chancen, wieder einzuziehen. Beide sind über die jeweiligen Landeslisten auch in diesem Jahr gut abgesichert; Föst ist bayerischer Spitzenkandidat seiner Partei.

Bei der Bundestagswahl 2017 holte Bernhard Loos 32,2 Prozent der Erststimmen. Auf Florian Post (SPD) entfielen 26 Prozent, Doris Wagner (Grüne) holte 13,1 Prozent der Stimmen. Mit seinem Ergebnis schnitt Loos besser ab als die CSU beim Zweitstimmenergebnis (28,8 Prozent). Die SPD kam entsprechend dem damals schlechten Bundestrend auf 16,7 Prozent. Und die Grünen überholten die SPD mit ihren 16,9 Prozent. Knapp dahinter folgte die FDP (15,1 Prozent). Anna Hoben Neben den Kandidatinnen und Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien treten im Münchner Norden an: der Student Linus Springer (Freie Wähler), Permakultur-Designerin Beate Merkel (ÖDP), der Student Thomas Kreidemeier (Tierschutzpartei), der Informationstechnikermeister Maximilian Langenecker (Bayernpartei), der Werbetechniker Philipp Rückel (Die Partei), der Ingenieur Andreas Naumann (V-Partei³), die Lehrerin im Ruhestand Birgit Schiel-Zollner (MLPD), der Arzt Andreas Sönnichsen (Die Basis), der Künstler Achim Seger (Die Urbane), die Projektleiterin Julia Amtmann (Volt), der Medienberater Martin Hennig (BüSo) und der Erste Polizeihauptkommissar a.D. Karl Hilz (parteilos).

Bernhard Loos (CSU)

Bundestagswahl 2021

CSU-Mann Bernhard Loos hofft, Bundestagsmitglied bleiben zu können.

(Foto: Friedrich Bungert)

Der CSU-Politiker Bernhard Loos ist seit 2017 Mitglied des Bundestags. Er wurde als Direktkandidat für den Wahlkreis München Nord ins Parlament gewählt. Loos lebt seit 1981 - mit ein paar Unterbrechungen - in München, derzeit in der Maxvorstadt. Der zum Zeitpunkt der Wahl 66-Jährige arbeitete zuletzt als Unternehmer, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Im Bundestag sitzt er in den Ausschüssen für Wirtschaft und Energie sowie im Petitionsausschuss. Außerdem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie in der Enquete-Kommission "Berufliche Bildung".

Noch mal auf Loos: Das ausführliche Porträt von Bernhard Loos lesen Sie hier.

Und hier präsentiert sich der Kandidat in einem Video selbst:

Mehr Informationen zum CSU-Kandidaten gibt es auf seiner Homepage / auf Facebook / auf Instagram / auf YouTube / auf LinkedIn

Florian Post (SPD)

Florian Post (SPD), 2021

Florian Post will wieder für die SPD in den Bundestag.

(Foto: Robert Haas)

Florian Post zog 2013 über die Landesliste in den Bundestag ein und konnte seinen Platz auch 2017 behaupten. In Berlin sitzt er in den Ausschüssen für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und für Recht und Verbraucherschutz. Zudem ist der Sozialdemokrat stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss. Der 40-Jährige ist verheiratet und vor kurzem Vater von Zwillingsmädchen geworden. Post lebt seit 21 Jahren, mit kleinen Unterbrechungen, in München - aktuell in der Maxvorstadt.

Politik gegen die eigene Partei: Das ausführliche Porträt über Florian Post lesen Sie hier.

Mehr Informationen zum SPD-Kandidaten gibt es auf seiner Homepage / auf Facebook / auf Instagram / auf Twitter.

Doris Wagner (Grüne)

Bundestagswahl 2021

Doris Wagner tritt für die Grünen an.

(Foto: Friedrich Bungert)

Die Grünen-Politikerin Doris Wagner war bereits von 2013 bis 2017 Mitglied des Bundestags. Bei der Wahl 2017 verpasste sie den Wiedereinzug nur knapp. Als Direktkandidatin für den Wahlkreis München Nord will sie wieder ins Parlament einziehen. Wagner lebt seit 1990 in München, derzeit in Schwabing. Die 58-Jährige arbeitet als Übersetzerin und Textilbetriebswirtin, ist geschieden und hat keine Kinder.

Die etwas andere Grüne: Das ausführliche Porträt über Doris Wagner lesen Sie hier.

Ein Selbstporträt der Kandidatin im Video:

Mehr Informationen zur Grünen-Kandidatin gibt es auf ihrer Homepage / auf Facebook / auf Twitter

Daniel Föst (FDP)

Bundestagswahl 2021

FDP-Mann Daniel Föst.

(Foto: Friedrich Bungert)

Der FDP-Politiker Daniel Föst ist seit 2017 Mitglied des Bundestags. Föst lebt seit 2005 in München, derzeit in Schwabing-Freimann. Der Landesvorsitzende der FDP Bayern wird im August 45 Jahre alt, ist verheiratet und Vater zweier Söhne.

Im Bundestag ist er Obmann und Mitglied im Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen. Außerdem ist er Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretendes Mitglied in der Kinderkommission - Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder.

Und hier ein Video-Selbstporträt des Kandidaten:

Mehr Informationen zu Daniel Föst gibt es auf seiner Homepage / auf Facebook / auf Instagram / auf Twitter / auf LinkedIn

Petr Bystron (AfD)

Petr Bystron, Direktkandidat der AfD für den Münchner Norden, ist seit 2017 Mitglied des deutschen Bundestages. Er ist Obmann im Auswärtigen Ausschuss und im Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik. Außerdem ist der 48-Jährige stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Bystron flüchtete als Jugendlicher aus der ehemaligen Tschechoslowakei nach Deutschland, wo seine Familie politisches Asyl erhielt. In München studierte er politische Wissenschaften. Er ist Unternehmer, verheiratet, hat zwei Kinder und lebt aktuell in der Maxvorstadt.

Petr Bystron in München, 2017

Peter Bystron möchte für die AfD in den Bundestag einziehen.

(Foto: Robert Haas)

Weitere Informationen zu Petr Bystron gibt es auf seiner Homepage / auf Facebook / auf Instagram / auf Twitter / auf Youtube.

Christian Schwarzenberger (Linke)

Bundestagswahl 2021

Christian Schwarzenberger ist Linken-Kandidat im Münchner Norden.

(Foto: Friedrich Bungert)

Linken-Politiker Christian Schwarzenberger kandidiert erstmals für den Bundestag. Er möchte als Direktkandidat für den Münchner Norden in das Gremium einziehen. Der 33-Jährige ist ledig und von Beruf Diplom-Ingenieur in der Energietechnik. Zudem ist er im Stadtrat mieten- und energiepolitischer Referent der Fraktion Linke/Die Partei. Er engagiert sich in München unter anderem für faire Mietpreise und gegen Leerstand. Schwarzenberger lebt seit 2007 in München, aktuell in Schwabing-West.

Ein Selbstporträt von Christian Schwarzenberger im Video:

Wer sonst noch kandidiert:

Neben den Kandidatinnen und Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien treten im Münchner Norden an: der Student Linus Springer (Freie Wähler), Permakultur-Designerin Beate Merkel (ÖDP), der Student Thomas Kreidemeier (Tierschutzpartei), der Informationstechnikermeister Maximilian Langenecker (Bayernpartei), der Werbetechniker Philipp Rückel (Die Partei), der Ingenieur Andreas Naumann (V-Partei³), die Lehrerin im Ruhestand Birgit Schiel-Zollner (MLPD), der Arzt Andreas Sönnichsen (Die Basis), der Künstler Achim Seger (Die Urbane), die Projektleiterin Julia Amtmann (Volt), der Medienberater Martin Hennig (BüSo) und der Erste Polizeihauptkommissar a.D. Karl Hilz (parteilos).

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB