Bogenhausen/Feldmoching Auf direktem Weg gen Osten

Noch heißt die Buslinie, die den U- und S-Bahnhof Moosach (U 3, S 1) mit dem U-Bahnhof Alte Heide (U 6) verbindet, Expressbus X 50. Und noch ist die Stadtratsentscheidung nicht gefallen, ob der X 50 in zwei Äste aufgesplittet wird, um zusätzlich eine Anbindung an den S-Bahnhof Allach (S 2) zu schaffen. X 35 (Moosach) respektive X 36 (Allach) wird die neue Konstellation voraussichtlich heißen, und wenn der Stadtrat im Juli zustimmt, rollen die Busse vom Fahrplanwechsel im Dezember an auf dem neuen Linienweg. Die Bezirksausschüsse (BA) Feldmoching-Hasenbergl und Bogenhausen haben aber schon Überlegungen angestellt, wie sich die Route noch weiter nach Osten verlängern ließe.

Der BA Feldmoching-Hasenbergl machte den Vorschlag, die Busse vom Frankfurter Ring nicht nach Süden auf die Ungererstraße Richtung Studentenstadt abbiegen zu lassen, sondern sie über den Föhringer Ring bis zum Bahnhof Johanneskirchen (S 8) zu schicken. "Mit dieser Streckenführung wäre eine tangentiale Verbindung vorhanden, sodass Fahrgäste nicht mehr den Umweg über die Innenstadt nehmen müssten", heißt es in der E-Mail an die Kollegen vom Bezirksausschuss Bogenhausen. Die Mehrheit der dortigen Stadtviertelvertreter schloss sich dem Vorschlag an. Einwände der SPD, dass damit der Stau auf dem Föhringer Ring zunehmen könnte und überdies dort in den kommenden Jahren Bauarbeiten stattfinden, wurden übergangen.