bedeckt München -2°

Bamberg:Neue Stipendiaten in der Villa Concordia

Das kreative Leben kehrt mit 13 Künstlern aus Deutschland und Slowenien in die Villa Concordia zurück. Die diesjährigen Stipendiaten des internationalen Künstlerhauses sind seit Anfang Juli in Bamberg zu Gast. Durch das Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern in den Bereichen Musik, Literatur und Bildende Kunst haben die Kunstschaffenden die Möglichkeit, sich ganz auf ihre Arbeit zu konzentrieren und neue Projekte anzugehen. Die Vernetzung soll dabei zur gegenseitigen Inspiration beitragen - neue Impulse für ihre Arbeit können gesammelt werden.

Neben der slowenischen Schriftstellerin Nataša Kramberger und Stefan Moster aus Berlin sind unter den Stipendiaten auch die Münchner Autoren Katharina Adler, Thomas Lang und die mittlerweile 80-jährige Asta Scheib. In der Bildenden Kunst wurden die slowenischen Künstler Primož Bizjak und Vadim Fishkin sowie Sophie von Arnim, gebürtige Münchnerin, und Christina von Bitter eingeladen. Ihrem musikalischen Schaffen können sich in Bamberg die Komponisten Saskia Bladt, Atac Sezer, Petra Strahovnik und Vito Žuraj widmen. Das Künstlerhaus will auch das kulturelle Leben in Bamberg bereichern, indem es die Menschen in Kontakt mit der Kunst und den kreativen Köpfen dahinter bringt. Von September an setzt die Villa Concordia daher ihre Veranstaltungsreihe fort, in der aktuelle und ehemalige Stipendiaten ihre Arbeit präsentieren.

© SZ vom 14.07.2020 / HAER
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema